Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
17.05.2017 Von: Benny Epstein

Zürich 2

Kolumne: Die spinnen, die Zürcher!


Benny Epstein haut’s in Zürich fast vom Fellhocker. Foto: zvg.

Die spinnen, die Zürcher! Hätte der dicke Obelix gesagt, wäre er am vergangenen Donnerstagmorgen durch die Innenstadt spaziert. Als ich auf der Höhe des PKZ an der Bahnhofstrasse zwei Frauen begegne, werde ich stutzig. Und neugierig. Wieso, um Himmels willen, schleppen die beiden eine meterhohe weisse Version des Pariser Triumphbogens durch die Strassen?
Ich frage nach, worauf die Frauen den schweren Bogen abstellen. Die Pause scheint ihnen gelegen zu kommen. Völlig ausser Atem deutet die Jüngere in Richtung Pestalozzi-Wiese. «Dort, im Globus, gibt es einen Dekoverkauf.»
Nicht, dass ich dringend was zu dekorieren hätte, aber jetzt will ich es wissen. Was gibt es da zu holen? Wie viel kostet das gebrauchte Dekorationsmaterial beim noblen Warenhaus noch? Mal rasch vorbeischauen. Vielleicht lässt sich ja ein Schnäppchen finden.

Ich hoffe, dass nicht allzu viele vom Dekoverkauf wissen – und habe Glück. Am Globus-Eingang ist nichts angeschrieben. Ich gehe rein, fahre mit der Rolltreppe hoch. Ich vermute die vierte Etage als Ziel. Dort angekommen, schmunzelt mich eine Angestellte an. Sie erkennt meinen suchenden Blick. «Sind Sie auch für den Dekoverkauf hier?» Auch? Wie meinen Sie das? Es ist kurz nach neun Uhr, der Laden ist fast leer. «Fahren Sie runter, gehen Sie raus und links um die Ecke.» Wo genau? «Sie können es nicht verfehlen.» Ihr Grinsen verheisst nichts Gutes.

30 Meter lange Warteschlange
Um die Ecke schaffe ich es zwar, muss dann aber gleich wieder zurück. Ans Ende der dreissig Meter langen Warteschlange. Gibt es was gratis? Lauter nervöse Menschen warten darauf, dass die Ersten das Verkaufslokal verlassen und Platz machen. «Meinsch häts no vill?» «Lohnt sich sWarte?» «Sötti no Bargäld abhebe?» Menschen voller Sorgen. Als ich die ersten Meter um die Ecke geschafft habe, knipse ich ein Handyfoto von der Menschenschlange und lade es auf mein Instagram hoch. Eigentlich zur Belustigung. Zwei Minuten später habe ich fünf Nachrichten auf meinem Telefon: Wo bist du? Was gibt’s da?
Ich aber frage mich nur: Soll ich mir das tatsächlich antun? Die Neugier überwiegt. Ich opfere fünfundzwanzig wertvolle Minuten. Bis mich die Dame an der Türe endlich reinwinkt. Rein in die Welt der Globus-Dekoration. Meine Erwartungen sind indes tief: Eine stilvolle Lampe vielleicht oder eine Vase für die Blumen, die es bei mir nie gibt, würde ich allenfalls kaufen.

Pustekuchen. Zu kaufen gibt es Feuerschalen (60 bis 120 Franken), Pflanzenkörbe (60 Franken), Schneeflocken (15 Franken), Hirschköpfe (25 Franken), Pyramidenbäume (50 bis 100 Franken), Fellhocker (150 Franken), Holzhocker (35 Franken), Plastiktöpfli (1 Franken), Efeutöpfe (20 Franken). Als ich den Laden – soweit ich das gesehen habe als Einziger – mit leeren Händen verlasse, weist mich die Verkäuferin darauf hin, dass auf der anderen Seite des Globus noch ein Zelt mit weiteren Deko-Möbeln aufgestellt sei. Wahrscheinlich voller Fake-Triumphbögen. Danke, reicht für heute. Die spinnen, die Zürcher!

Benny Epstein ist Journalist und lebt in Wollishofen. Seine neuste Erkenntnis: Beim Globus-Dekoverkauf ist die Schlange länger als vor den Züri-WCs. Epstein schreibt alle 14 Tage eine Kolumne im Lokalinfo-Blatt «Zürich 2». Seine Meinung muss nicht mit jener der Redaktion übereinstimmen.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 10. August 2017
Zürich 2 vom 10. August 2017
Zürich Nord vom 10. August 2017
Zürich West vom 10. August 2017
Küsnachter vom 10. August 2017
Küsnachter Amtlich vom 10. August 2017

Sonderzeitungen

Lionstag
Abenteuer Stadt Natur 2017
Lernfestival'16
ZSC
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger