Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
05.07.2017 Von: Pia Meier

Zürich Nord

Mehr Schüler – weniger Pausenplatz


Das Bauprojekt auf dem Pausenplatz der Schule Allenmoos. Foto: pm.

Auf dem Pausenplatz des Schulhauses Allenmoos in Unterstrass soll ein dreistöckiger Pavillon erstellt werden. Der Bau nimmt den Schülern Pausenplatz weg und verschandelt das Bild des Schulhauses, finden Anwohner. Die Anlage soll deshalb unter Denkmalschutz gestellt werden.

Auf dem Pausenplatz des Schulhauses Allenmoos ist zurzeit ein Baugespann zu sehen. Freude daran hat offensichtlich niemand. «Das Baugespann nimmt rund einen Drittel des Pausenplatzes ein und ist dreistöckig geplant», hält ein Anwohner fest. «Wenn man das sieht, kommen einem die Tränen. Dieses Bauvorhaben am vorgesehenen Ort verschandelt das gesamte Bild des Schulhauses. Zudem hat es, obwohl mehr Schüler dort sein werden, weniger Pausenplatz.» Der Senior ist deshalb dafür, dass die Anlage unter Denkmalschutz gestellt wird. Immerhin sei diese im Jahre 1949 eingeweiht worden und somit ein Zeitzeuge der aufstrebenden Bautätigkeit nach dem Zweiten Weltkrieg.

Der Informationstafel des Amts für Hochbauten der Stadt Zürich auf dem Areal ist zu entnehmen: «In der Primarschule Allenmoos wird aufgrund der grossen Bautätigkeit mittelfristig mit vier bis fünf neuen Schulklassen gerechnet. Die zusätzlichen Klassen und Betreuungsflächen können im Schulhaus nicht aufgefangen werden. Um den steigenden Bedarf an Klassen-/Handarbeitszimmern, Betreuungs- und Gruppenräumen zu decken, wird auf dem Pausenplatz ein dreigeschossiger Pavillon erstellt.» Und weiter: «Anhand der Machbarkeitsstudie wurden mehrere Standorte auf dem Areal sorgfältig geprüft. Der ausgesteckte Standort berücksichtigt die Bedürfnisse aller Beteiligten am besten.» Auf Nachfrage teilt Immobilien Stadt Zürich mit: «Der Baustart ist für Sommer 2018 vorgesehen. Die neuen Schulräume können bereits nach den Herbstferien 2018 bezogen werden.» Die Bewilligung durch den Gemeinderat ist gemäss Marc Huber, Mediensprecher von Immobilien Stadt Zürich, allerdings noch ausstehend.

 

Nicht unter Denkmalschutz

Das Schulhaus Allenmoos ist eine in zwei Etappen entstandene Schulanlage, die sich über den bereits 1925 projektierten Grünzug zwischen Bucheggplatz und Ringstrasse erstreckt. Allenmoos I (erstellt 1948) ist ein kreuzförmig angelegter Schulbau, der Primarstufe und Kindergarten umfasst. Die verschiedenen Altersstufen sind durch separate Eingänge und Pausenplätze voneinander getrennt. Mit Satteldach, gerasterter Fassade, rustiziertem Sockel und profilierten Säulen zeichnet sich das Gebäude als Nachfolgebau der Landi 1939 aus. Allenmoos II (erstellt 1957) ist ein eingeschossiger, flach gedeckter Bau mit markantem Oblichtaufbau. 2012 wurde ein Schulpavillon erstellt (Boltshauser Architekten). Architekt der Anlage war Jakob Padrutt. Sie steht nicht unter Denkmalschutz.
Die Schule Allenmoos bietet sechs Kindergärten und zehn Primarklassen an. Die Unterstufe wird in fünf Jahrgangsklassen geführt. Die Mittelstufe setzt sich aus einer ganzen 4., einer ganzen 5. und einer ganzen 6. Klasse zusammen. Gemischt sind die 3./4. Klasse und die 5./6. Klasse. Insgesamt werden im Allenmoos 300 Kinder unterrichtet. Weiter sind im Angebot drei Betreuungsorte. Der Hort Allenmoos 1 ist im Pavillon. Der Hort Brunnenhof sowie der Hort Buchegg befinden sich beim Bucheggplatz.(pd.)

 



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 16. November 2017
Zürich 2 vom 16. November 2017
Zürich Nord vom 16. November 2017
Zürich West vom 16. November 2017
Küsnachter vom 16. November 2017
Küsnachter Amtlich vom 16. November 2017

Sonderzeitungen

Tonhalle
Lionstag
Abenteuer Stadt Natur 2017
Lernfestival'16
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger