Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
06.09.2017 Von: Walter Lent

Zürich 2

Mit Spielwitz, Augenzwinkern und viel Leidenschaft

Die Leimbacher Konzerte laden zu einem Jubiläums-Wochenende mit drei hochkarätigen Musikerinnen ein.

Seit 45 Jahren veranstaltet die Organisation Leimbacher Konzerte Jahr für Jahr ununterbrochen jeweils im Winterhalbjahr Konzerte. Seit urdenklichen Zeiten immer gekoppelt mit einem Apéro. Aus Anlass des lokalen Kirchenjubiläumsjahres 2017 gestaltet die Konzertorganisation am Wochenende vom 16./17. September nun zwei besondere Anlässe.

Ochse auf dem Dach
Am Samstag um 17 Uhr wird mit einem etwas grösseren Apéro (vor dem Konzert) vom Kinderfest am Nachmittag zum Konzert «Wenn Ochsen von den Dächern pfeifen» in der Kirche übergeleitet mit kleinen kulinarischen Köstlichkeiten und kalten Getränken. Um 18 Uhr folgt dann das Konzert von Noëlle Grüebler, Violine, und Olivia Geiser, Klavier. Mit viel Augenzwinkern und Spielwitz verführen die beiden Künstlerinnen durch musikalische Szenen zum Lachen, Weinen und Träumen – originell, charmant und amüsant.

Oft entstehen die originellsten Arrangements aus der Zusammenarbeit von Solisten und Komponisten. So auch bei der Suite Italienne von Strawinsky, beeinflusst vom Violinisten Samuel Dushkin; oder bei Rachmaninoff (Vocalise & Melody) und Gershwin (Porgy-and-Bess-Suite), deren Gestaltung der berühmte Violinist Jascha Heifetz beeinflusste. Der Konzerttitel ist eigentlich Darius Milhaud entlehnt, der eine Fantasie für Orchester mit brasilianischer Folklore (Hauptmelodie Tango) schrieb, betitelt «Le Bœuf sur le toit». Ein amüsanter Mix aus brasilianischer «Chilbi-Musik» mit unterschiedlichen Stilelementen.
Hommage an Königin des Blues

Am Sonntag um 17 Uhr steht mit «Bessie Smith – Empress of the Blues» eine amerikanische Legende, brillant getextet und arrangiert von Armin Brunner, auf dem Programm. Die Zürcher Sängerin Christina Jaccard hat als junge Frau ihre Ausbildung zur Opernsängerin abgebrochen, um ihre ureigene Stimme zu suchen. Sie hat verschiedenste musikalische Sprachen gelernt und schliesslich im Blues, Soul und Gospel ihre Heimat gefunden. Dabei war ihr vor allem eines wichtig: Authentizität. Mit Leidenschaft singt sie die Stücke der Grossen ihres Genres – Stücke, die ihr in Fleisch und Blut übergegangen sind.

Als weisse Lady mit der schwarzen Stimme lässt Jaccard die Blueslegende der 1920er-Jahre, Bessie Smith, wieder aufleben. Mit dem Pianisten David Ruosch fand sie den perfekten Begleiter an ihrer Seite, ergänzt vom Trompeter Daniel Schenker. Bessie Smith, einst das Idol der Gettos und die bedeutendste schwarze Sängerin Amerikas, geriet nach ihrem Unfalltod 1937 rasch in Vergessenheit, wird aber aktuell von der Rock-Jugend wiederentdeckt. Sie hatte andere Grössen wie etwa Ella Fitzgerald, Louis Armstrong wesentlich beeinflusst. Erzählt wird ihre berührende Geschichte von Graziella Rossi und von Helmut Vogel als Chronist.
Im Anschluss ans Konzert wird herzlich zum kleinen Künstlerapéro als Ausklang dieses Jubiläums-Weekends eingeladen.

Leimbacher Konzerte, Samstag, 16. September, 18 Uhr, und Sonntag, 18. September, 17 Uhr, ref. Kirche Zürich Leimbach, Wegackerstrasse 42. Jeweils mit Apéro, Eintritt frei.



Anzeigen

Dossier Wahlen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 14. Dezemeber 2017
Zürich 2 vom 14. Dezember 2017
Zürich Nord vom 14. Dezember 2017
Zürich West vom 14. Dezember 2017
Küsnachter vom 14. Dezember 2017
Küsnachter Amtlich vom 14. Dezember 2017

Sonderzeitungen

Tonhalle
Lionstag
Abenteuer Stadt Natur 2017
Lernfestival'16
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger