Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
08.11.2017 Von: Karin Steiner

Zürich Nord

Über 100 Gemälde und Druckgrafiken von Klaus Däniker


Klaus Däniker, immer bereit mit Skizzenbuch. Foto: zvg.

Der Künstler Klaus Däniker hat 50 Jahre lang Kunst produziert, 30 Jahre davon in seinem Atelier in Höngg. Nun verkaufen seine Töchter das Werk zu günstigen Preisen.

Eva Meyer hat mit ihrer Schwester vor acht Jahren das gesamte Werk von Klaus Däniker geerbt – Hunderte von Drucken und Gemälden. Jetzt ist sie so weit, dass sie die Bilder viel lieber an den Wänden von Menschen weiss, die sich darüber freuen, sich ein Lieblingsstück auszusuchen und sich dieses auch leisten können. «Denn Kunst soll gesehen werden und nicht in einem Keller oder Abstellraum verstauben», sagt sie.

Klaus Alexander Däniker, 1930 in Bern geboren, lebte seit 1956 in Zürich. Bei S. W. Hayter und J. Friedländer in Paris, in Bern, Zürich, Salzburg und London ausgebildet, schuf er in den 60er-Jahren vielbeachtete Mehrfarbradierungen und Holzschnitte, heute im Besitz bedeutender europäischer Museen. 1958 bis 1967 leitete er die Graphische Werkstatt für Lithographie und Radierung in Zürich. Er nahm an über 40 internationalen Grafikausstellungen teil. Er unterrichtete 30 Jahre als Zeichnungslehrer am Freien Gymnasium, und Kurse für kunstbegeisterte Jugendliche führte er gleich in seinem Atelier an den eigenen Radier- und Lithopressen durch.

Auch als Maler und Collagist hatte er im In- und Ausland Erfolg und war mit Kunst am Bau in Zürich und in der Schweiz bekannt. Stilistisch bezog er seine Anregungen aus der klassischen Moderne, von Kubismus, Dada, Surrealismus und den Kunstströmungen der Nachkriegszeit: Tachismus, Informel, Abstrakter Expressionismus. Zuerst rein abstrakt orientiert, vertrat er nach 1975 eine Mischung von Figurativem und Abstraktion.

Vom 17. bis 19. November werden über 100 Gemälde und Druckgrafiken in Klaus Dänikers ehemaligem Atelier, dort, wo alles entstand, zu sehen sein. Die Ausstellung soll gemäss Eva Meyer eine richtige «Fundgrube» werden, wo man die Bilder anfassen und drin stöbern darf.

Fr, 17.11., Vernissage: 17–21 Uhr, Sa, 18.11. Apéro 12–18 Uhr, So, 19.11. Finissage 11–16 Uhr. Atelier Däniker, Limmattalstrasse 382.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 16. November 2017
Zürich 2 vom 16. November 2017
Zürich Nord vom 16. November 2017
Zürich West vom 16. November 2017
Küsnachter vom 16. November 2017
Küsnachter Amtlich vom 16. November 2017

Sonderzeitungen

Tonhalle
Lionstag
Abenteuer Stadt Natur 2017
Lernfestival'16
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger