Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
29.11.2017
Zürich West

Die neue Mitte des Friesenbergs füllt sich mit Leben


Beim Fototermin zwei Wochen vor der Eröffnungsfeier ist der neue Friesenbergplatz noch eine Baustelle, aber die bunten Coop-Ballone verbreiten schon Eröffnungsstimmung. Foto: Lisa Maire

Im September 2014 hat die Familienheim-Genossenschaft Zürich ihr Projekt auf Fahrt geschickt. Nun ist der erste Teil des Quartierzentrums Friesenberg vollendet: Am 9. Dezember wird Eröffnung gefeiert.

Lisa Maire 

Das neue Quartierzentrum Friesenberg der Familienheim-Genossenschaft Zürich (FGZ) füllt sich mehr und mehr mit Leben: Seit Mitte November ziehen die Wohnungsmieterinnen und -mieter nach und nach ein, und auch der Coop-Supermarkt (mit Postagentur) hat bereits seine Türen geöffnet. Rechtzeitig auf die Eröffnungsfeier können zudem das Restaurant «La Piazza», eine Schmuck-Accessoires-Boutique und ein Pop-up-Laden für Wohndesign ihren Betrieb aufnehmen. In den ersten Monaten 2018 werden dann auch eine Delikatessen-Metzgerei, das «Kiöskli» und weitere kleine Läden am Platz fertig ausgebaut sein.

Gesundheitshaus und gemeinschaftliches Wohnen

Die Ersatzbau-Siedlung der FGZ wird nach den Plänen des Zürcher Architekturbüros Enzmann Fischer Partner AG gebaut. Der erste Teil, der jetzt mehr oder weniger vollendet ist, umfasst mehrere Trakte um den Friesenbergplatz herum. Neben Coop, Restaurant und kleinen Läden sind hier insgesamt 37 Wohnungen (davon 8 Clusterwohnungen), ein Gemeinschaftsraum sowie ab Ende 2019 die FGZ-Geschäftsstelle untergebracht.

Das Auftakt-Gebäude gegenüber der Kirche an der Schweighofstrasse ist als Gesundheitshaus konzipiert – mit einer ärztlichen Gemeinschaftspraxis, einem Anbieter von Pflegewohngruppen, einem Spitexbüro sowie weiteren Therapieangeboten. Im obersten Stock ist gemeinschaftliches Wohnen angesagt. Als neue Wohnform bietet die FGZ hier acht kleinere Wohnungen an, die gut für sich selber funktionieren. Zusätzlich verfügen sie aber über Gemeinschaftsräume: einen grossen Aufenthaltsraum mit Küche und eine grosse Terrasse sowie einen gemeinsame Patio – einen Innenhof. Zu jeder Wohnung gehört zudem ein Patio (Innenhof) , der zum einen Qualität bedeutet, zum andern aus Lärmschutzgründen notwendig wurde.

In den übrigen Bautrakten zwischen der stark befahrenen Schweighofstrasse und der ruhigen Arbentalstrasse wird ab dem ersten Obergeschoss in 29 Wohnungen gewohnt. Diese haben zumeist 2,5 bis 3,5 Zimmer. Dazu kommen einige Familienwohnungen mit 4,5 Zimmern. Bei den kleineren Wohnungen wurden hohe Ansprüche an die Altersgerechtigkeit gestellt, und in allen Wohnungen sind die Räume so angeordnet, dass den Lärmschutz-Anforderungen entsprochen werden kann. So lassen sich alle Zimmer direkt oder indirekt zu einer ruhigen Seite hin lüften.

Am Ende 100 Wohnungen

Insgesamt soll das neue Quartierzentrum Friesenberg, das sich – von der Form her wie ein Tatzelwurm – durch einen 12 300 Quadratmeter grossen Projektperimeter zieht, genau 100 hindernisfreie Wohnungen umfassen. Die Bauarbeiten auf dem zweiten Baufeld haben bereits begonnen: Anschliessend an den fertig gebauten Siedlungsteil (rechts im obigen Bild) entsteht ein fünfgeschossiger langgezogener Baukörper entlang der Schweighofstrasse und hinunter zur Arbentalstrasse.
Das Programm für die Fortsetzung des Neubaus sei im Grossen und Ganzen eine Wiederholung des ersten Teils mit zwei Jahren Abstand, liess die FGZ verlauten. Voraussichtlich im Spätherbst 2019 können demnach auch die Wohnungen auf dem Baufeld 2 bezogen werden.

Die FGZ investiert in den Bau des Quartierzentrums Friesenberg insgesamt rund 92 Millionen Franken. Das Projekt ist gemäss der Genossenschaft kostenmässig so günstig, dass ein Viertel der 100 Wohnungen subventioniert, das heisst staatlich verbilligt, werden können.

Offene Türen am 9. Dezember

Die Eröffnung des Quartierzentrums Friesenberg findet am Samstag, 9. Dezember, mit einem vielseitigen Anlass für Bewohner und Quartierbevölkerung statt. Am Nachmittag, von 13.30 bis 17.30 Uhr gibt es zum Beispiel auch «offene Türen». Neben Vertretern von Läden, Coop und Restaurant werden im Gesundheitshaus Mieterinnen und Mieter präsent sein und auf Fragen antworten. Interessierte erhalten zudem einen Einblick in die Dienstleistungen der zwei Pflegewohngruppen von Almacasa, der Ärztepraxisgruppe «mediX» und anderer Gesundheitsangebote. Natürlich kann man sich auch ein Bild von den neuen Genossenschaftswohnungen machen, einige von ihnen halten ihre Türen offen.

Ein offizieller Eröffnungsakt um 13 Uhr mit Ansprachen, Musik, Informationen und kulinarischen Angeboten vervollständigt das Programm. Auf viel Interesse wird sicher auch das Kunstprojekt des Zürcher Künstlerduos Lutz & Guggisberg auf dem Friesenbergplatz und im Restaurant stossen. (zw.)

Mehr Infos auf www.fgzzh.ch.



Anzeigen

Dossier Wahlen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 14. Dezemeber 2017
Zürich 2 vom 14. Dezember 2017
Zürich Nord vom 14. Dezember 2017
Zürich West vom 14. Dezember 2017
Küsnachter vom 14. Dezember 2017
Küsnachter Amtlich vom 14. Dezember 2017

Sonderzeitungen

Tonhalle
Lionstag
Abenteuer Stadt Natur 2017
Lernfestival'16
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger