Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
29.11.2017 Von: Sarah Koller

Zürich Nord

Wortakrobatik an der Höngger Slam Night


Slammer Jonas Balmer bei seinem Auftritt im Halbfinal. Foto: Sarah Koller

Grosse Themen in einfache Worte verpacken, darum geht es beim Poetry Slam. Am Samstag hielt die Dichtkunst zum ersten Mal auch in Höngg Einzug.

Vom Forum Höngg organisiert, lockte der Dichtwettstreit im «Desperado» Höngg unter anderem mit Sprachtalenten wie Alain Waffelmann aus Bern oder Jonas Balmer aus Uster. Im Zweikampf traten die Poetinnen gegeneinander an und trugen einzeln ihre selbstverfassten Texte vor. Jeweils im Anschluss entschied das Publikum, wer sich für die nächste Runde qualifizierte. Den Auftakt machte die 14-jährige Saïda vom Schulhaus Lachenzelg. Im Fach Deutsch hatten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Poetry Slam befasst und beim anschliessenden Schulwettbewerb mit Saïda ihre Siegerin gekürt. Auf der Bühne brillierte sie am Samstag mit sicherer Stimme und gab damit den Startschuss für die insgesamt acht Teilnehmerinnen.

Gänsehaut und gute Stimmung
Mit «Namasté», begrüsste Pierre Lippuner aus St. Gallen das Publikum und performte als Kriminalinspektor mit tiefer Stimme und viel Humor. Sein Gegner aus Bern blieb dagegen chancenlos. Mit Sarah Altenaichinger als einzige Dame des Abends stand bereits wenig später die nächste Halbfinalistin fest. «Und wenn dir alles zu viel wird, dann schreib. Denn wenn du nicht schreibst, gehst du vergessen», klangen die Worte aus ihrem Mund und sorgten bei den Zuhörerinnen für Gänsehaut-Feeling

Auch Jonas Balmer aus Uster beeindruckte, indem er die Schnelllebigkeit der heutigen Gesellschaft kritisierte. «Es muss alles schneller werden, das Kapieren der Welt, das Schreiben eines Textes. Heute sollst du schneller deine Schuhe binden, schneller deine Zeit vertreiben», slammte Balmer und katapultierte sich damit auf direktem Weg ins Halbfinal. Als sein Gegner und somit letzter Halbfinalist qualifizierte sich der Thuner Marco Gurtner, welcher passend zur Saison über Fondue und Raclette philosophierte.

Das Kantonsduell: Basel vs. Thun
Im Finale standen sich zu guter Letzt Sarah Altenaichinger aus Basel und Marco Gurtner aus Thun gegenüber. Mit «Die Flucht der Dramatikerin» sprach Altenaichinger über Abschiedsmomente am Bahnhof. «Ich liess mich von einem Interrail-Trip inspirieren und fragte mich, wie es wohl wäre wegzufahren und nie wieder zurückzukommen», so die Poetin. Den Sieg sicherte sich jedoch Gurtner. Mit einem lustigen Text über den alljährlichen Skizirkus, wie er es selber nannte, setzte sich der Thuner knapp gegen seine Konkurrentin durch und sorgte beim Publikum für viel Begeisterung und Schmunzeln.

«Es gibt Wiederholungsbedarf»
«Die Poetinnen und Poeten hatten grossen Spass und fanden es toll, dass nicht ausschliesslich junge, sondern auch viele ältere Besucherinnen im Publikum sassen», sagte Maurizia Simioni, Vizepräsidentin Forum Höngg. Auf die Frage, weshalb man gerade einen Poetry Slam veranstaltete, antwortete Simioni: «Als Kulturforum möchten wir unter anderem Veranstaltungen organisieren, von denen es im Quartier noch keine gibt. In Höngg hat sich Poetry Slam noch nicht etabliert, und gerade solche Lücken gilt es für uns zu schliessen.» Ein Ziel sei es ausserdem, vermehrt auch Junge anzusprechen und dadurch ein insgesamt breiteres Publikum zu aktivieren. Gerade deshalb habe man die Slam Night sehr stark in den sozialen Netzwerken wie etwa Facebook beworben. «Aufgrund der vielen positiven Reaktionen besteht durchaus Wiederholungsbedarf», so die Vizepräsidentin.



Anzeigen

Dossier Wahlen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 14. Dezemeber 2017
Zürich 2 vom 14. Dezember 2017
Zürich Nord vom 14. Dezember 2017
Zürich West vom 14. Dezember 2017
Küsnachter vom 14. Dezember 2017
Küsnachter Amtlich vom 14. Dezember 2017

Sonderzeitungen

Tonhalle
Lionstag
Abenteuer Stadt Natur 2017
Lernfestival'16
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger