Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
20.12.2017
Zürich West

In Albisrieden entsteht eine Weihnachtsbeleuchtung


Weihnachtstanne vor dem Albisriederhaus und die Beleuchtung vor dem A-Park. Foto: zvg.

Es gab bisher relativ wenig Weihnachtsbeleuchtung an Gebäuden in Albisrieden. Das ändert nun sukzessive, der Anfang ist gemacht.

Die von Grün Stadt Zürich aufgestellte Weihnachtstanne stand bisher auf dem Wydlerplatz. Auf Anregung des Quartiervereins wurde diese Weihnachtstanne an einen zentraleren Platz, vor das Albisriederhaus, verschoben und neu geschmückt. Das war zugleich der Anstoss, einen Weihnachtsbeleuchtungsspezialisten einzuladen und für das Quartier Albisrieden einen Konzeptvorschlag auszuarbeiten.

Basteln für den Tannenschmuck

Der Quartierverein hat als Sponsor der über 5000 LEDs und 80 grossen, roten Weihnachtskugeln zur Einweihung der Weihnachtstanne zu einem Umtrunk eingeladen. Viele Quartierbewohner nutzten die Gelegenheit miteinander zu plaudern und den guten Glühwein zu geniessen.

Der fast zehn Meter hohe, festlich geschmückte Weihnachtsbaum und das Feuer in der Feuerschale verbreiteten eine «dörfliche, gemütliche» Atmosphäre. «Wir hörten fast ausschliesslich positive bis begeisterte Voten», sagt Christian Tobler, Präsident des Quartiervereins Albisrieden.

Die Idee des GZ Bachwiesen mit dem Schmücken des Weihnachtsbaums mit selbst erstelltem Schmuck hat viele Albisrieder zum Basteln animiert: Kinder und Erwachsene verschönerten den Baum. Und der erst kürzlich gegründete Freilagerchor erfreute Besucherinnen und Besucher mit seinen Liedern. «Die Einweihung am neuen Standort war ein Erfolg», fasst Christian Tobler prägnant zusammen.

Nur mit vielen Beteiligten möglich

Es gibt keine Organisation, weder Stadt, Quartierverein noch Gewerbeverein, die die gesamte Weihnachtbeleuchtung finanzieren könnte, weiss Tobler. Deshalb sei die Umsetzung eines Weihnachtsbeleuchtungskonzepts für Albisrieden mit einer positiven Quartierwirkung nur dann realistisch, wenn sich viele Organisationen daran beteiligen und die Umsetzung aus organisatorischen und finanziellen Gründen gestuft über ein bis drei Jahre erfolgen könne. Das Albisrieder Weihnachtsbeleuchtungskonzept besteht aus folgenden Elementen:
• Lichtervorhang aus warmweissen LEDs
• Albisrieder-Wappen als spezielles Symbol und Erkennungsmerkmal. Es soll zur Identifikation für die verschiedenen, auch dezentralen, kleinen Zentren in Albisrieden dienen
• Tannenbaumschmuck: LED-Ketten und grosse rote Weihnachtskugeln
• Individuellen Ergänzungen wie zum Beispiel Sterne.

Erste setzen neues Konzept um

Obschon es enorm viel Aufwand bedeutet habe (Bewilligung einholen, Koordination mit EWZ, Elektriker, Lieferant, Abstimmung mit Sponsoren), setzten bereits in diesem Jahr einige Organisationen als Sponsoren das neue Weihnachtkonzept um: der Quartierverein den Weihnachtsbaumschmuck und die Genossenschaft Zurlinden die spezielle Weihnachtsbeleuchtung über dem Platz vor dem A-Park. Im alten Dorfkern schmückte Küchen-Keller die alte Scheune romanistisch und die reformierte Kirchgemeinde die alte Kirche. Die Metzgerei Künzli und auch das Restaurant Emilia ergänzten ihren Eingangsbereich mit Weihnachtsbeleuchtung. Seit letzten Donnerstag ist nun auch das spezielle Kennzeichen der Albisrieder Weihnachtsbeleuchtung montiert: das Wappen mit Tatzenkreuz auf schönen blauen Hintergrund.

«Aus unserer Sicht ist es ein guter Start der Umsetzung im ersten Jahr», lobt Christian Tobler, «zur Freude der Einwohner und zur Erhöhung der Lebensqualität im dörflichen Stadtquartier Albisrieden.» (zw.)



Anzeigen

Dossier Wahlen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 22. Februar 2018
Zürich 2 vom 22. Februar 2018
Zürich Nord vom 22. Februar 2018
Zürich West vom 15. Februar 2018
Küsnachter vom 22. Februar 2018
Küsnachter Amtlich vom 22. Februar 2018

Sonderzeitungen

Tonhalle
Lionstag
Abenteuer Stadt Natur 2017
Lernfestival'16
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger