Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
14.02.2018
Zürich West

Eine Traumhochzeit mit Hindernissen


Das Zimmermädchen Linda muss Tomys Freundin spielen. Dadurch kommt eine weitere Lüge ins Spiel, die die Sache noch verkompliziert. Foto: sk.

Ab 3. März bringt die Theatergruppe Friesenberg (TFG) das Stück «Traumhochziit» auf die Bühne. Insgesamt 14 Aufführungen stehen auf dem Programm.

Sarah Koller

«Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid», so tönt es zurzeit aus den Einwärmübungen der Theatergruppe Friesenberg. Seit Oktober 2017 proben sieben Schauspieler das Theaterstück «Traumhochziit», eine Komödie in zwei Akten von Robin Hawdon.

Die Geschichte ist an sich simpel: Alex (Atréju Diener) und Vicky (Anja Baumgartner) wollen heiraten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, alles scheint perfekt, wäre da nur nicht dieser eine Abend vor der Hochzeit. So erwacht Alex nach dem Polterabend mit einem Brummschädel. Das Schlimmste daran: Neben ihm liegt nicht etwa seine Braut Vicky, sondern eine Fremde. Mit allen Mitteln versucht Alex, die schöne Unbekannte (Katja Graf) vor Vicky zu verstecken und weiht schliesslich seinen Trauzeugen Tomy (Rolf Brunold) ins Geschehen ein. Dieser ist davon zwar nur wenig begeistert, möchte seinem Freund aber aus der Patsche helfen. So verstricken sich die beiden in ein immer grösser werdendes Lügennetz. Als dann auch noch die nervöse Brautmutter (Edith Engler), das Zimmermädchen Linda (Barbara Spycher) und der feurige Hoteldirektor Dupont (Jörg Straube) ins Spiel kommen, ist das Chaos komplett. «Wenn aus einer Traumhochzeit ein Albtraum wird», schreibt die Theatergruppe Friesenberg in einer Medienmitteilung passend.

Was ist letzte Nacht passiert?

«Das Stück wurde vor einiger Zeit ins Schweizerdeutsche übersetzt. Rolf Brunold und ich haben es modernisiert und in die heutige Zeit geholt», erklärt Atréju Diener. Dem erfahrenen Schauspieler ist ein guter Schluss besonders wichtig: «Für mich muss ein gutes Stück auch einen guten Schluss haben und nochmals für einen grossen Lacher sorgen. Deswegen haben wir den Schluss in unserer Version am stärksten verändert.»

Die Rolle von Alex finde er sehr spannend. «Alex ist ein zuverlässiger, liebvoller Mensch, der seine Verlobte Vicky über alles liebt, auch wenn sie in der Beziehung die Hosen anhat», verrät Diener. Die Zuschauer hingegen, ist Diener überzeugt, werden Alex nicht immer gleich mögen: «Wer mag schon einen, der die Nacht vor seiner Hochzeit mit einer anderen Frau verbringt? Dennoch werden sie sich mit Alex identifizieren können, weil schliesslich alle wissen wollen, was in der letzten Nacht wirklich passiert ist.»

Mehr Verantwortung für alle

Unterstützt werden die Schauspieler zum dritten Mal von der Regisseurin Giannina Masüger. «Dieses Jahr arbeite ich mit einem sehr kleinen Team zusammen. Das bedeutet, dass alle mehr Verantwortung tragen und für die Entwicklung ihrer Figur mehr Raum und Platz erhalten», so die Regisseurin. Die reduzierte Schauspielerzahl habe oft auch einen starken Einfluss auf die Proben: «Mit so wenig Schauspielern braucht es jeden einzelnen. Abwesenheiten fielen dieses Jahr besonders stark ins Gewicht. In solchen Fällen mussten wir dann einfach improvisieren und kamen nicht immer gleich gut voran.»

Als jeweiligen Höhepunkt bezeichnet die Regisseurin die Momente kurz vor der ersten Aufführung: «Es ist toll, wenn man feststellt, dass alles reibungslos läuft und man bereit ist.» Ebenfalls toll sei es, die Komödie in einer neuen und modernen Fassung aufführen zu können. «Das Stück ist gleich von Beginn weg äusserst amüsant, bietet zahlreiche Verwechslungen, hat Humor und viel Herz. Das alles sorgt für einen unterhaltsamen Theaterabend», betont die Regisseurin.
Das Stück wird vierzehn Mal in der reformierten Kirche Friesenberg aufgeführt. Eintrittskarten können im Internet unter www.theatergruppe-friesenberg.ch oder telefonisch unter 056 619 78 57 reserviert werden.

Theatergruppe Friesenberg: «Traumhochziit». Komödie in zwei Akten von Robin Hawdon. Saal der reformierten Kirche Friesenberg, Schweighofstrasse 239. Premiere Sa, 3. März, ab 17 Uhr, mit Spaghettiplausch, Theaterbeginn 19.15 Uhr. Weitere Vorführungen bis 24. März siehe www.theatergruppe-friesenberg.ch.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 9. August 2018
Zürich 2 vom 9. August 2018
Zürich Nord vom 9. August 2018
Zürich West vom 9. August 2018
Küsnachter vom 9. August 2018
Küsnachter Amtlich vom 9. August 2018

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger