Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
07.03.2018 Von: Karin Steiner

Zürich Nord

Tram Affoltern: Projektierung beginnt


Ab 2025 soll das 11er-Tram nach Affoltern fahren. Foto: pw.

Das Tram Affoltern soll gemäss Plan ab 2025 vom Radiostudio über die Wehntalerstrasse ins Holzerhurd fahren. Jetzt fangen die VBZ mit der Projektierung an.

Ende 2016 lag die Machbarkeitsstudie des Tiefbauamts der Stadt Zürich fürs Tram Affoltern vor. Und nun beginnt die Projektierung. Es dauerte folglich praktisch ein Jahr, bis es so weit war. Ein Grund dafür sind die verschiedenen Herausforderungen auf der Strecke zwischen Radiostudio und Holzerhurd, vor allem auch am Zehntenhausplatz. Die Kapazität der Wehntalerstrasse muss gemäss Kanton nämlich erhalten bleiben.

Kanton gibt grünes Licht
Doch jetzt ist es so weit. «Wir beginnen mit der Projektierung, der Auftrag ist da, und die Planer sind bestimmt», freut sich Projektleiter Hans Konrad Bareiss von den VBZ. Der Regierungsrat des Kantons Zürich hat zu diesem Zweck einen Staatsbeitrag von rund 5,1 Mio. Franken bewilligt. Die VBZ streben eine Inbetriebnahme der neuen Tramlinie auf Ende 2025 an.

Ziel des Vorprojekts ist es unter anderem, die genaue Lage der Fahrspuren, Tramgleise, Haltestellen, Geh- und Radwege wie auch die Gestaltung des Strassenraums zu definieren und eine Kostenschätzung für das Vorprojekt zu erarbeiten. Ebenso werden im Vorprojekt die Bedürfnisse der betroffenen Anstösser sowie der von den öffentlichen und privaten Werken eingebrachte Erneuerungsbedarf im Projektperimeter mitberücksichtigt. Dieser Planungsschritt, in den auch die Affoltemer Bevölkerung eingebunden wird, soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein.

Die Resultate aus dem Vorprojekt bilden zudem die Grundlage für das Infrastrukturkonzessionsgesuch, das beim Bundesamt für Verkehr Anfang 2020 eingereicht werden soll. Der Kanton Zürich hat das Tramprojekt beim Bund zur Mitfinanzierung beantragt. Bis 2020 muss dafür ein abgeschlossenes Vorprojekt vorliegen, wenn der Kanton die Agglomerationsprogramme der 4. Generation einreicht.

Die Tramlinie 11 wird im Abschnitt zwischen Radiostudio und Holzerhurd die Trolleybuslinie 32 ersetzen, die zukünftig am Bucheggplatz endet. Die Buslinien 61 und 62 verkehren auch weiterhin auf der Wehntalerstrasse und können die Tramtrassee befahren. Den heutigen Linienast des 11ers nach Auzelg übernimmt dann die Tramlinie 15.

Für Pia Meier, Präsidentin Quartierverein Affoltern, ist es wichtig, dass es nun vorwärtsgeht, denn die Busse der Linie 32 sind zu Stosszeiten überfüllt. «Affoltern ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen und wird noch weiterwachsen. 2030 werden es 32 000 Quartierbewohnerinnen und -bewohner sein. Es ist wichtig, dass diese Leute transportiert werden können.» Allerdings gebe es noch zahlreiche Herausforderungen, denn die Wehntalerstrasse müsse fürs Tram ganz neu gestaltet werden.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 9. August 2018
Zürich 2 vom 9. August 2018
Zürich Nord vom 9. August 2018
Zürich West vom 9. August 2018
Küsnachter vom 9. August 2018
Küsnachter Amtlich vom 9. August 2018

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger