Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
14.03.2018 Von: David Herter

Züriberg

Drei Rücktritte, feine Konfitüre und mehr Bauten


Fortan steht ein Duo an der Spitze: Der bisherige Präsident Marc Vogt und die bisherige Beisitzerin Susi Lüssi leiten den Quartierverein Hirslanden neu gemeinsam. Foto: David Herter

Mit Susi Lüssi hat der Quartierverein Hirslanden neu eine Co-Präsidentin. Und den 1. August feiern das nächste Mal auch die Riesbacher mit.

Zwölf Anlässe hat der Quartierverein Hirslanden im vergangenen Jahr mitorganisiert. Am meisten Publikum zog die 1.-August-Feier an, die erneut zusammen mit Hottingen durchgeführt wurde: 500 Bewohnerinnen und Bewohner nahmen am Fest im Park des Alterszentrums Klus Park teil. Bei der nächsten Nationalfeier dürften es noch mehr sein. «Neu feiert Riesbach mit», sagte Präsident Marc Vogt an der Generalversammlung im Quartiertreff Hirslanden. In seinem Jahresbericht erwähnte Vogt auch die Kinderfasnacht mit 300 Teilnehmern – und einem rekordverdächtig schnellen Hotdog-Verzehr –, den Räbeliechtli-Umzug mit 260 Teilnehmern und den ebenfalls vom Quartierverein durchgeführten Konfitüre- Wettbewerb. Der hatte zwar bloss 25 Teilnehmer, doch die Geschichte vom 8-jährigen Sieger und seinem Grossvater, der den Wettbewerb im Jahr zuvor gewonnen hatte, lohnte sich doch noch einmal zu erzählen. «Etwas muss an dem Rezept wohl dran sein», sagte Vogt.
Vom Präsidenten geehrt wurde Herbert Frei, nach 16 Jahren Mitarbeit im Verein, im Vorstand, als Präsident und als Initiant des Gartentags (siehe «Züriberg» von letzter Woche). Frei trat zurück und erhielt zum Abschied nette Worte, einen Milky- Way-Strauch für seine Pflanzensammlung und einen grossen Applaus von den 23 anwesenden Mitgliedern des Quartiervereins.
Aus dem Vorstand zurück trat auch René Weber: Auf ihn war laut Vogt 30 Jahre lang Verlass; und Gilles Steinmann – der für Website und Facebook zuständig war. Als Ersatz gewählt wurde Angelika Huber-Ehrenbold, weitere Vorstandsmitglieder seien ebenso willkommen wie neue Mitglieder, für deren Anwerbung der Quartierverein eine Broschüre hat drucken lassen. Vom Amt als Beisitzerin ins Co-Präsidium wechselte Susi Lüssi. Sie wird im Frühling als Leiterin des Alterszentrums Klus Park pensioniert und teilt sich fortan die Arbeit mit Vogt, will aber auch den Kontakt aufrechterhalten mit ihrem bisherigen Arbeitgeber.

Forchstrasse begrünen?
Noch vor seiner Verabschiedung hatte Herbert Frei, zusammen mit Urs Marbach, über verschiedene Planungsund Bauprojekte informiert, die sie für den Verein begleiteten. Nach langen Jahren mit wenig Bautätigkeit verändere sich Hirslanden wieder stärker, sagte Frei. Der Verein habe bei einigen Projekten Einfluss genommen oder Einfluss zu nehmen versucht. Noch zu reden geben werde sicher die kantonale Spitalplanung auf der Lengg, sagte Frei. Der Kanton habe die Anliegen der Quartiervereine bisher aber ernst genommen und Vorschläge berücksichtigt. Marbach seinerseits will in nächster Zeit die vor 18 Jahren begonnene Arbeit für eine Aufwertung entlang der Forchstrasse wieder aufnehmen. Gesucht sei die Antwort auf die Frage: «Kann man die Forchstrasse besser begrünen?»
Keinen Anlass für Diskussionen gab die von Quästor Urs Naegeli präsentierte Jahresrechnung des Quartiervereins, die bei einem Umsatz von rund 18 500 Franken mit einem Plus von 1000 Franken schloss. Das Budget 2018 sieht ähnliche Zahlen vor.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 18. Oktober 2018
Zürich 2 vom 18. Oktober 2018
Zürich Nord vom 18. Oktober 2018
Zürich West vom 18. Oktober 2018
Küsnachter vom 18. Oktober 2018
Küsnachter Amtlich vom 18. Oktober 2018

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger