Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
16.05.2018 Von: Theo Phon

Züriberg

FCS holt keine Punkte gegen Tabellenführer


Viele Zweikämpfe: Hier kämpft Max Zehnder (8, hinten) mit dem Adliswiler Mauro Bindi (14). Foto: L. Frielingsdorf

Die Stadtzürcher verlieren gegen den Leader FC Adliswil 2:0 und befinden sich weiterhin im Abstiegskampf. Die Niederlage war allerdings alles andere als zwingend.

Das junge Fanionteam des FC Seefeld sah sich vor eine schwierige Aufgabe gestellt. Ging es doch gegen den Tabellenführer FC Adliswil, der die Tabelle mit neun Punkten Vorsprung anführt und beste Aufstiegschancen besitzt.
Erst drei Mal haben die Sihltaler in dieser Saison verloren und bisher weniger als ein Tor im Schnitt kassiert. Aber den Seefeldern war es schon vor drei Wochen gelungen, den FC Altendorf/Lachen auswärts zu überraschen, und entsprechend viel hatte sich das Team von Trainer Hesam Mirzai vorgenommen.

0:0 in der Pause
Die ersten zehn Minuten des Spiels gehörten dem FC Adliswil. Die Hausherren liessen schnell erkennen, warum sie die Tabelle anführen. Die Riesbächler wehrten sich nach Kräften und fanden nach einer Viertelstunde immer besser ins Spiel. Sie stiegen aggressiv in die Zweikämpfe und liessen den Ball gekonnt in den eigenen Reihen zirkulieren. In der 16. Minute kamen die Seefelder dann auch prompt zu einer Grosschance, doch Luca Schlüchter verpasste die gute Flanke von Stürmer Sven Widmer knapp. Die Riesbächler erarbeiteten sich in der Folge ein leichtes Chancenplus, das sie aber nicht in Tore ummünzen konnten. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.
Die zweite Hälfte begann dann mit einem Paukenschlag: Der schnelle Robin Oberholzer startete aus offsideverdächtiger Position, es kommt zur Berührung mit dem Seefelder Schlussmann Andrin Albonico. Oberholzer kommt zu Fall, und der Schiedsrichter zeigt ohne zu zögern auf den Punkt. Blerton Avdyli lässt sich diese Chance nicht entgehen, und der FC Adliswil geht in der 48. Minute in Führung. Das sass – die junge Seefelder-Truppe brauchte ein paar Minuten, um sich von diesem Tiefschlag zu erholen. Dann allerdings nahmen sie das Spielgeschehen rigoros in die Hand und kamen zu einigen vielversprechenden Aktionen. Trainer Mirzai suchte nun sein Heil in der Offensive und brachte in der 60. Minute Monty Hänni und in der 75. Minute Ionel Doswald für den aufopferungsvoll kämpfenden Widmer. Und Doswald setzte sich sogleich toll in Szene: Nach einem wunderschönen Zuspiel von Yann Schlüchter zieht er aus rund 25 Metern ab und hämmert den Ball an den Winkel. Nur mit Glück können die Adliswiler den Ausgleich verhindern. Aber, wer die Tore nicht macht …

Wieder Penalty verschossen
Unnötiger Ballverlust in der Seefeld- Verteidigung, der stark aufspielende Oberholzer kann in den Strafraum ziehen, flankt zur Mitte und dort kommt Avdyli ungehindert zum Kopfball: Schon steht es 2:0. Damit war die Niederlage besiegelt, denn der FCS schaffte es kurz darauf, erneut einen Penalty zu verschiessen. Einmal mehr wurden die engagierten Seefelder für ihren Einsatz schlecht belohnt.
Als Trost bleibt, dass auch der FC Serbija Punkte liegen liess und der FC Seefeld nach wie vor über dem Strich liegt. Der angestrebte Klassenerhalt ist also immer noch möglich.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 18. Oktober 2018
Zürich 2 vom 18. Oktober 2018
Zürich Nord vom 18. Oktober 2018
Zürich West vom 18. Oktober 2018
Küsnachter vom 18. Oktober 2018
Küsnachter Amtlich vom 18. Oktober 2018

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger