Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
06.06.2018
Zürich West

Stadträtin Karin Rykart gibt ihr Co-Präsidium ab


War es die Nervosität? Vor der Übergabe kippt die Blumenvase, dann verläuft alles in Minne. Werner Berger verabschiedet Karin Rykart, die mit Walter Vismara (Mitte) die IG Hardturmquartier geleitet hat. Foto: ho.

Die IG Hardturmquartier muss ihre Co-Präsidentin Karin Rykart in den Stadtrat ziehen lassen. Statt der Grünen sorgt nun ein SVP-Gemeinderat für die Verbindung zur Politik.

Thomas Hoffmann

Mit einem Glanzresultat wurde Karin Rykart am 4. März in den Stadtrat gewählt. Sie erzielte das beste Ergebnis der neu angetretenen Kandidaten und holte mehr Stimmen als zwei Bisherige. Als Stadträtin muss sie aus dem Vorstand austreten und das Co-Präsidium der IG Hardturmquartier abgeben. «Ich bleibe aber Mitglied», versicherte Rykart an der Mitgliederversammlung. «Es ist ein Verlust für uns», betonte Werner Berger bei der Verabschiedung und fügte schmunzelnd an, er habe sich überlegt, ob er sie in den Stadtrat wählen solle. 2014 kam die grüne Politikerin in den Vorstand, 2016 wurde sie Co-Präsidentin. Berger erinnerte an die Höhepunkte in dieser Zeit: Petition für das Tram 17, Sympathiekundgebung für die Nagelhäuser, Wettbewerb Fussballstadion, Eröffnung des Pfingstweidparks und die Planungsphase Hardturmstrasse. «Du bist eine Zuhörerin», lobte Berger die Politikerin, «mit deiner besonnenen Art konntest zu immer wieder Ruhe und Sachlichkeit in die Diskussionen bringen.»

Seit 16 Jahren wohne sie im Quartier, «in dieser Zeit hat es sich komplett gewandelt», meinte Rykart. Sie werde weiterhin hier wohnen und sich für das Quartier einsetzen. Das Mitgestalten in der IG sei sehr angenehm gewesen, «ich hoffe, dass wir weiterhin so gut zusammen arbeiten.» Als Sicherheitsvorsteherin ist Karin Rykart auch für die Dienstabteilung Verkehr zuständig, ein Themenbereich, in dem sich die IG Hardturmquartier stark engagiert («Zürich West» berichtet am 7. Juni in der Printausgabe).

Als neue Co-Präsidentin wählten die Mitglieder einstimmig José Wolf, die sich um die Website des Vereins kümmert. «Sie ist seit langem eine tragende Kraft», lobte Berger. Ebenfalls einstimmig hat man im obersten Stock des Hotels Renaissance den bisherigen Co-Präsidenten Walter Vismara sowie die Vorstandsmitglieder Manuela Hotz, Marielou Hürlimann, Syrus Mozafar, Nikolas Wolf und Werner Berger bestätigt.

«Keine Berührungsängste»

Ein gutes Netzwerk in die Politik ist uns wichtig», sagte Walter Vismara. «Daher wollten wir wieder jemand im Vorstand, der im Gemeinderat sitzt.» Stefan Urech habe relativ spontan zugesagt. «Das Quartier liegt mir am Herzen», betonte der angehende Lehrer und SVP-Politiker, der bereits vier Jahre in der Kreisschulpflege aktiv war und die SVP 4 und 5 präsidiert. In den Gemeinderat wurde er erstmals 2014 gewählt. «In der Fraktion werde ich der verkappte Grüne genannt», verriet Urech. Zudem ist er im Quartierverein Zürich 5 Industriequartier im Vorstand, wo er die Website betreut. «Wir haben keine Berührungsängste, Leute aus dem rechten Spektrum aufzunehmen», meinte Co-Präsident Vismara. Die IG Hardturmquartier wählte Urech mit deutlicher Mehrheit – und einigen Gegenstimmen. 



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 9. August 2018
Zürich 2 vom 9. August 2018
Zürich Nord vom 9. August 2018
Zürich West vom 9. August 2018
Küsnachter vom 9. August 2018
Küsnachter Amtlich vom 9. August 2018

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger