Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
13.06.2018 Von: Christina Brändli

Züriberg

Am Ilgen-Schulfest feiert das ganze Quartier


Kekse ohne Hilfe von der Schnur knabbern. Am Ilgen-Fest gibt es an jeder Ecke etwas zu entdecken. Foto: Christina Brändli

Schon von Weitem sind laute Kinderrufe zu hören – und man kann erahnen, dass auf dem Gelände des Schulhauses Ilgen heuer der Bär steppt.

Seit mehr als 20 Jahren wird im Ilgen- Schulhaus, immer im Wechsel mit dem Hottinger Quartierfest, ein ausgelassenes Schulfest auf die Beine gestellt. «Wir feiern immer abwechselnd, damit wir jedes Jahr ein Fest im Quartier anbieten können. Das Ilgen- Schulfest ist ein Fest für die ganze Nachbarschaft», sagen Maya Altintas und Cristina Bittig. Die Planung obliegt dem Organisationskomitee Ilgen- Fest und dauert zirka ein Dreiviertel Jahr. Das Komitee besteht aus Eltern und dem Vorstand des Elternrats. «Ein Grossteil der Eltern ist dann auch am Fest tatkräftig engagiert. Ohne ihre Hilfe wäre ein Fest in dieser Grösse nicht denkbar», betonen die beiden. Ihre Kinder besuchen ebenfalls das Ilgen-Schulhaus.

Keine Langeweile
Aber auch Schüler sind voller Eifer bei der Sache: «Jede Klasse organisiert ein Spiel oder einen Stand. Die Bewirtschaftung am Fest übernehmen dann auch die Schüler», sagt Bittig. Und für Abwechslung ist gesorgt. Am einen Ende des grossen Pausenplatzes sind zwischen Bäumen Slacklines gespannt und laden dazu ein, das Gleichgewicht zu testen, dazwischen kann man sich in überdimensionalen Gesellschaftsspielen gegenseitig herausfordern, den grossen Kletterturm bezwingen oder die Gummirutschen hinuntersausen. Was vor allem bei den Jüngeren für strahlende Augen sorgt.
Am anderen Ende geht es etwas ruhiger zu. Dort hat das Kindergarten- Team Willisauer-Ringli an einer Schnur zwischen zwei Bäumen gespannt. Die Herausforderung ist nun, das Gebäck ohne die Hände von der Schnur zu lösen. «Erst hatten wir saure Apfelringe, die waren aber alle sehr schnell weg» erzählt Isabelle Gerzner. Helfen müssen die Kleinsten aber heute nicht: «Sei sollen den Tag geniessen.»
Etwas versteckt findet sich ein weiterer Publikumsmagnet des Fests, der Fallbalken. Man sitzt sich auf zwei Gerüsten gegenüber und wirft mit Bällen auf eine Zielscheibe. Wird die Zielscheibe des Gegners getroffen, klappt dessen Sitzfläche weg und er fällt weich auf ein Kissen. Der Gewinner bleibt so lange oben, bis jemand seine Zielscheibe trifft.
Die längste Schlange bildet sich aber vor der Geisterbahn im Untergeschoss des Schulhauses. Doch auch wenn man diesen Posten nicht von seiner To-do-Liste streichen kann, gibt es an einer der vielen anderen Attraktionen noch genug zu entdecken. Da schweben riesige Seifenblasen durch die Luft, dort gibt es einen Hindernisparcours, hier fliegt ein Schokokuss durch die Luft und, und, und. Langeweile kommt am Ilgen- Schulfest bestimmt nicht auf.

Keinen Hunger
Im Schatten der grossen Schulhäuser hat das vielfältige Buffet seinen Platz. Von der gutbürgerlichen Wurst bis hin zum exotischen Nooba Yaki Soba ist für jeden Geschmack etwas dabei. Anschliessend wird das grosse Kuchenbuffet gestürmt. Sich zwischen unzähligen Leckereien zu entscheiden, ist eine Herausforderung, die jeder sicher gerne annimmt. Eine Stärkung ist nach so viel Action in der strahlenden Sonne nämlich nötig, auch wenn kein Kind lange still sitzen kann.
Im Festzelt sorgt DJ Fräne schon zum zweiten Mal mit lockerem Reggae- Sound für noch mehr sommerliche Stimmung. Der professionelle DJ ist viel unterwegs, Kinder gehören sonst eher weniger zu seinem Publikum: «Ich lasse mich aber gerne auf meine junge Zuhörerschaft ein. Heute bestimmen die Kinder, was läuft. Wer möchte, darf auch selbst auflegen.» Da er beim letzten Ilgen-Fest gleich für zwei Auftritte gebucht wurde, musste er ein Engagement beim Formel- E-Rennen, ablehnen: «Das Schulfest abzusagen, kam für mich aber nie infrage» sagt er.

Feiern bis in die Nacht
Ab 18 Uhr verlagert sich der Fokus. Die Spielstationen werden geschlossen und im Festzelt lässt DJ Fräne sein Publikum zu aktuellen und zeitlosen Hits das Tanzbein schwingen. Wer eine Pause vom Tanzen braucht, kann sich im Foto-Booth alleine oder mit seinen Freunden ablichten lassen. Lustige Schnurrbärte, grosse Brillen oder bunte Hüte sind dabei unerlässliche Dekoration.
Das Fest endet um 23 Uhr und lässt viele erschöpfte Kinder und Eltern zurück, die nach diesem Tag bestimmt gut schlafen und schon vom nächsten Ilgen-Schulfest träumen.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 9. August 2018
Zürich 2 vom 9. August 2018
Zürich Nord vom 9. August 2018
Zürich West vom 9. August 2018
Küsnachter vom 9. August 2018
Küsnachter Amtlich vom 9. August 2018

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger