Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
30.08.2018 Von: Urs Weisskopf

Küsnachter, Küsnachter Amtlich

Floriansjünger übten den Ernstfall


Die Feuerwehren von Küsnacht, Erlenbach, Zumikon und Zollikon führten im Alters- und Gesundheitszentrum Tägerhalde eine Grossübung durch.

Noch ist es ruhig am Donnerstagabend im Alters- und Gesundheitszentrum Tägerhalde in Küsnacht. Um 18.15 Uhr bespricht Riko Nesic, Leiter Technik und Sicherheit, mit dem Personal nochmals die wichtigsten Schritte der Feuerwehrübung in der Kantine. «Wenn Rauch ausbricht, dann betätigt den Alarmknopf, aber ruft nicht die Feuerwehr – dies ist eine Übung.» «Aber» so fährt er fort, «sollte vor dem Eintreffen der Feuerwehr tatsächlich ein Feuer ausbrechen, dann ruft die Nummer 118. Und ich möchte niemanden im Rauch sehen» schloss Nesic die Sitzung.

Rauch im dritten Stock
Um 19.16 Uhr betätigte jemand den Alarm. Offensichtlich hatte das Personal eine Rauchentwicklung im dritten Stock entdeckt. Jetzt hiess es abwarten, denn der Rauch war sehr dicht und ohne Feuerwehr durfte niemand die Räumlichkeiten betreten. Bald sah man das Blaulicht des Tanklöschfahrzeugs, der Autodrehleiter und Ersteinsatzfahrzeugs, dies nach «gefühlten 30 Minuten». Der Kommandant Thomas Bürgin korrigiert: «Es waren 10 Minuten.» Wie viele Personen werden vermisst?», fragt ein Feuerwehrmann an der vordersten Front. Fünf Personen, hallte es nach vorne. In Zweiergruppen arbeiteten sich die Rettungskräfte in den dritten Stock vor. Dort der erste Schock, als die Türe geöffnet wurde. Zu sehen war nur die ausgestreckte Hand. Mit Atemschutzausrüstungen kämpfte die erste Truppe sich durch die Räume. Kurz darauf wurde ein verletzter Mann aus der Gefahrenzone getragen.

Rettung mit der Autodrehleiter
Während die einen im Innern des Gebäudes weitersuchten, wurde ausserhalb die Autodrehleiter (ADL) ausgefahren. Drei Personen machen sich auf verschiedenen Balkonen bemerkbar und konnten so im Korb der Autodrehleiter geborgen werden. Doch eine Person wurde immer noch vermisst. Bald kam die Meldung an den Einsatzleiter, dass auch die letzte vermisste Person gefunden wurde.
Die Grossübung der vier Feuerwehren Küsnacht, Erlenbach, Zumikon und Zollikon wurde von einigen Schaulustigen mitverfolgt. Dies erschwerte zum Teil die Rettungsaktion, da die Unterscheidung zwischen Bewohnern und Beobachtern nicht immer einfach war. Doch von der ersten Grossübung im Alters- und Gesundheitszentrum Tägerhalde zogen die Verantwortlichen eine positive Bilanz. Und das Wichtigste: Aus der Übung konnten wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 19. September 2019
Zürich 2 vom 19. September 2019
Zürich Nord vom 19. September 2019
Zürich West vom 19. September 2019
Küsnachter vom 19. September 2019
Küsnachter Amtlich vom 19. September 2019

Sonderzeitungen

Abenteuer Stadt Natur 2019
Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten