Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
26.09.2018 Von: Pia Meier

Zürich Nord, Zürich West, Zürich 2, Züriberg

«Stadt und Quartiere verändern sich»

Erstmals spricht Stadtpräsidentin Corine Mauch darüber, warum sie eine Überprüfung der Stadtzürcher Quartiervereine für nötig findet. Zudem erklärt sie, dass auch andere ähnliche Organisationen Unterstützung erhalten sollen.

Corine Mauch, die Quartiervereine engagieren sich seit teilweise über 100 Jahren für ihr Quartier. Überprüfung tönt so, als wäre etwas nicht in Ordnung. Sind Sie nicht zufrieden mit deren Arbeit?
Wir schätzen das zivilgesellschaftliche Engagement der Quartiervereine sehr. Seit Jahrzehnten sind sie unserer Partner bei Quartieranliegen. Aber Stadt und Quartiere verändern sich. Wir möchten das System zusammen mit den Quartiervereinen und anderen Quartierorganisationen einmal als Ganzes anschauen.

Ereignisse rund um den Quartierverein Kreis 5 mit dem langjährigen Präsidenten Helmuth Werner haben Stadt und Politik beschäftigt. Inwieweit ist dies der Grund für die Überprüfung?
Dies stand nicht im Vordergrund. Der Hauptgrund ist das veränderte Umfeld. Die Zusammensetzung der Bevölkerung verändert sich. Auch die Bedürfnisse der Menschen sind im Wandel. Das wollen wir berücksichtigen.

Soll der Prozess für eine Vereinheitlichung der Quartiervereine sorgen?
Nein, das ist sicher nicht das Ziel. Die Vielfalt der Quartiere ist ein wichtiges Element und muss bei der Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und Quartieren auch künftig berücksichtigt sein.

Bei einigen Quartiervereinen geht die Angst um, dass die Stadt sie abschiessen will.
Das ist unbegründet. Es geht um das System als Ganzes, nicht um einzelne Organisationen. Der Prozess ist ergebnisoffen. Das ist eine Grundvoraussetzung für die Durchführung.

Andere quartiervereinsähnliche Organisationen sollen in Zukunft auch Schnittstelle zwischen Stadt und Quartier sein. Welches sind die Kriterien?
Voraussetzung ist, dass sich solche Organisationen nicht nur mit einem Spartenthema beschäftigen, sondern breit zu Quartieranliegen mitdenken und mitdiskutieren. Welche Organisationen für das Quartierleben welche Rolle spielen und für die Interessensvertretung der Quartiere gegenüber der Stadtverwaltung wichtig sind, wollen wir mit dem Mitwirkungsprozess herausfinden.

Ist das Thema Digitalisierung auch ein Grund für diesen Prozess?
Die Digitalisierung spielt mittlerweile in allen Belangen eine wichtige Rolle. Es ergeben sich neue Möglichkeiten, auch bei der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Quartieren. Ein Beispiel ist die App «Züri wie neu». Das Mitwirkungsverfahren soll das Potenzial dieser digitalen Möglichkeiten identifizieren.

Sind Sie in einem Quartierverein oder quartiervereinsähnlichen Organisation?
Ja ich bin Mitglied des Quartiervereins Unterstrass und des Quartiervereins Oberstrass. Zudem bin ich im Einwohnerverein Kreis 6.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 13. Dezember 2018
Zürich 2 vom 13. Dezember 2018
Zürich Nord vom 13. Dezember 2018
Zürich West vom 13. Dezember 2018
Küsnachter vom 13. Dezember 2018
Küsnachter Amtlich vom 13. Dezember 2018

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger