Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
04.10.2018
Küsnachter, Küsnachter Amtlich

Gemeindeschreiber nimmt den Hut


Hans Wyler anlässlich eines Vereinsanlasses im Mai 2018. Foto: Toni Spitale

Nach über drei Jahrzehnten ist Schluss: Der Erlenbacher Gemeindeschreiber Hans Wyler tritt auf Ende Jahr in den Ruhestand.

Hans Wyler, seit mehr als 30 Jahren Erlenbachs Gemeindeschreiber, lässt sich auf Ende 2018 vorzeitig pensionieren.
Als «Verwaltungsgewissen und -lexikon» schlechthin unterstützte und beriet er während dieser langen Zeit vier Gemeindepräsidenten und dreissig Gemeinderatsmitglieder. Für ihn galt sprichwörtlich «Erlenbach first». Sein Beruf war denn auch seine Berufung und Erlenbach «seine» Gemeinde.
Gerade weil er noch «voll zwäg» ist und sich jeden Tag aufs Neue auf seine berufliche Arbeit freut, will er als 61-Jähriger seine berufliche Tätigkeit «auf dem Höhepunkt» beenden. Zu Letzterem gehört auch, dass in diesem Frühling Erlenbachs Jahrhundertbau, das Alterszentrum Gehren, abgeschlossen und eröffnet werden konnte, ein Projekt, für welches sich Hans Wyler enorm engagierte und dessen Realisierung ihm sehr viel bedeutete.

Diener der Gemeinde
Das Loslassen dürfte unserem Schreiber nicht einfach fallen, fühlte er doch täglich den Puls der Gemeinde, liefen alle Fäden bei ihm zusammen und fand stets alles Wichtige den Weg über sein Pult. Kam dazu, dass sein Rat von der Bevölkerung, der Verwaltung und den Behörden sehr gefragt war. Hans Wyler verstand sich dabei immer als «Diener der Gemeinde». Er wirkte unauffällig im Hintergrund und überliess gerne das Scheinwerferlicht den Politikern. Das Wohl der Gemeinde stand bei ihm über allem, und auf ihn war stets Verlass.
Hans Wyler wird fehlen. Sein Wissen und Wirken lässt sich nicht von heute auf morgen einfach ersetzen. Und doch, dem Schreiber ist das Wichtigste, dass es Erlenbach auch künftig gut geht. Dem Gemeinderat hat er zugesichert, noch seine Nachfolge einzuführen. Und weil sich in seinem Büro riesige Aktenberge erheben, wird er auch diese noch bearbeiten und zum Verschwinden bringen. Deshalb wird Hans Wyler auch zu Beginn des neuen Jahres im Gemeindehaus anzutreffen sein, nicht mehr als Schreiber, sondern als «Springer», was seinem Wunsch nach wieder vermehrtem Sporttreiben entgegenkommt.

Grosse Loyalität zu Erlenbach
Der Gemeinderat bedauert das Ausscheiden seines Schreibers sehr. Er versteht aber dessen Entscheid, kürzertreten zu wollen und das Leben so richtig zu geniessen. Hans Wyler hat der Gemeinde so viel gegeben, dafür sind ihm alle sehr dankbar. Der Gemeinderat und besonders der Präsident als direkter Vorgesetzter werden ihren Schreiber sehr vermissen. Seine humorvolle Art, seine Zuverlässigkeit und seine grosse Loyalität zu Erlenbach und seinen Einwohnern werden wohl kaum so ersetzbar sein. Er will aber Hans Wyler auch nicht im Wege seines verdienten Unruhestandes (was es zweifelsohne wird) stehen, und er wünscht ihm schon jetzt alles Gute für seinen nächsten Lebensabschnitt.
Und ja, jetzt macht sich der Gemeinderat auf die Suche nach einer guten Nachfolgelösung, und ebenfalls ja, die letzten Worte des Dankes sind noch nicht gesprochen.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 19. September 2019
Zürich 2 vom 19. September 2019
Zürich Nord vom 19. September 2019
Zürich West vom 19. September 2019
Küsnachter vom 19. September 2019
Küsnachter Amtlich vom 19. September 2019

Sonderzeitungen

Abenteuer Stadt Natur 2019
Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten