Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
24.10.2018
Zürich West

Vom militärischen Drill zur lebendigen Turnstunde


Es war einmal: Die Turner marschieren mit ihren Vereinsfahnen im Gleichschritt. Foto: zvg.

Die Männerriege KTV Wiedikon feiert ihr 75-Jahr-Jubiläum mit einem öffentlichen Festgottesdienst, einer Jodlermesse. Die turnenden Männer pflegen ausserhalb der Turnstunde die Kameradschaft auf Ausflügen und kleineren Reisen.

Béatrice Christen

Vor 75 Jahren wurde die Männerriege des katholischen Turnvereins Wiedikon gegründet. Inzwischen turnen in dem Verein Männer aus Wiedikon und dem Friesenberg verschiedener Konfessionen. Präsident Willy Huber erzählt: «Im Laufe der Jahre hat sich unser Turnverein verändert. Anno dazumal wurden junge Leute zum Turnen motiviert, um sie von der Strasse wegzuholen.» Er lacht und sagt: «Der erste Oberturner des Vereins, Otti Angst, war es denn auch, der mich als Siebenjährigen für die Jugendriege rekrutiert hat.» Inzwischen ist Willy Huber pensioniert, turnt aktiv in der Männerriege und ist seit 21 Jahren Vereinspräsident.

Trainerin statt Oberturner

Nach der Gründung der Männerriege im Jahr 1943 wurde jeden Donnerstag in der Halle des Bühlschulhauses trainiert, später im Schulhaus Küngenmatt. Die Gymnastikübungen und Ballspiele lockten zahlreiche sportliche Männer an. Die turnenden Männer wurden von einem Oberturner angeleitet. Disziplin und militärischer Drill bildeten die Grundlage der gemeinsamen Turnstunden und Wettkämpfe. Heute beteiligen sie sich nicht mehr an Wettkämpfen. Die Turnstunde der Männerriege wird von einer professionell ausgebildeten Trainerin begleitet. Willy Huber schmunzelt und fährt fort: «Neben der Beweglichkeit steht vor allem das Turnen im Takt der Musik im Vordergrund. Unsere Trainerin – früher hiess das Vorturnerin – gestaltet jede Stunde immer wieder aufs Neue abwechslungsreich und kreativ.»

Im ersten Jahresbericht des katholischen Turnvereins Wiedikon ist am Schluss zu lesen: «Somit ist uns eine gute Gelegenheit geboten, immer engen Kontakt miteinander zu haben und gute Kameradschaft zu pflegen.» Und in der Tat, die Kameradschaft unter den Turnenden ist auch heute noch ein wichtiges Element. Willy Huber: «Das Ziel der Männerriege ist die Erhaltung der Gesundheit, Freundschaft und Geselligkeit. Leider fehlt uns der Nachwuchs und einige von uns sind altershalber nicht mehr so mobil. Doch die Freude an der wöchentlichen Turnstunde und den gemeinsamen Unternehmungen ist geblieben.»

Festgottesdienst mit Jodlermesse

Zum 75-jährigen Bestehen der Männerriege des KTV Wiedikon findet am Sonntag, 4. November, um 10 Uhr in der katholischen Kirche St. Theresia ein öffentlicher Festgottesdienst mit Pfarrer Othmar Kleinstein und Diakon Ronald Jenny mit einer Jodlermesse statt. Diese wird vom Jodel- Doppelquartett TV Adliswil unter der Leitung von Christian Scheifele präsentiert. Anschliessend wird ein Apéro serviert. Für geladene Gäste und Mitglieder der Männerriege findet im Saal St. Theresia der Festakt mit einem Mittagessen statt.

Jodlermesse zum 75-Jahr-Jubiläum der Männerriege KTV Wiedikon. Kirche
St. Theresia, Borrweg 80, 8055 Zürich. Sonntag, 4. November, 10 Uhr.

Lust auf Kameradschaft?

Wer die turnenden Männer und ihre Trainerin kennen lernen möchte, kann sich unverbindlich an den Präsidenten der Männerriege KTV Wiedikon wenden. Nach Absprache mit Willy Huber (Telefon 044 400 30 30) kann man an einem Donnerstagabend eine Schnupperturnstunde im Wiediker Schulhaus Küngenmatt erleben. (ch.)



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 15. November 2018
Zürich 2 vom 15. November 2018
Zürich Nord vom 15. November 2018
Zürich West vom 15. November 2018
Küsnachter vom 8. November 2018
Küsnachter Amtlich vom 8. November 2018

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger