Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
14.11.2018 Von: Pascal Wiederkehr

Zürich 2

Weihnachtsmarkt verwandelt sich


Eliza Oakeshott, Heidi Stäheli, Andy Pearson und Petra Isenberg organisieren den «Advent in der Enge» beim Quartiertreff. Foto: pw.

Die Verantwortlichen des Engemer Weihnachtsmarkts haben ein frisches Konzept erarbeitet. Neu findet der Anlass deshalb unter dem Titel «Advent in der Enge» beim Quartiertreff statt – und nicht mehr wie bisher bei der Kirche Enge.

Bisher fand der Engemer Weinachtsmarkt am ersten Adventssonntag auf dem Vorplatz der Kirche Enge statt. Doch das wird sich ändern. Unter dem neuen Namen «Advent in der Enge» verlegen die Organisatoren den Anlass 2018 zum Quartiertreff Enge. «Ausgelöst hatte die Veränderung, dass die bisher gemieteten Marktstände nicht mehr zur Verfügung stehen», erklärt Petra Isenberg vom Quartierverein. Gemeinsam mit der reformierten Kirchgemeinde Enge, der katholischen Kirchgemeinde Dreikönigen und dem Quartiertreff Enge organisiert Isenberg auch dieses Jahr den Anlass. In den letzten Jahren habe man Stände vom Quartierverein Aussersihl mieten können, doch das gehe nun nicht mehr. Viele Alternativen wurden geprüft, unter anderem der Kauf eigener Stände. «Das wäre für uns aber zu teuer geworden», so Isenberg. Hinzugekommen sei laut Heidi Stäheli, Sozialdiakonin bei der Reformierten Kirche Enge, dass die Besucherzahlen stetig abgenommen hätten. «Wir haben den Druck durch andere Weihnachtsmärkte, beispielsweise in Wollishofen oder auf dem Sechseläutenplatz, gespürt», so Stäheli. «Der kleine, herzige Markt in der Enge ist überflügelt worden», bedauert die Sozialdiakonin. Aus diesem Grund habe man sich entschieden, den Markt neu in und um den Quartiertreff stattfinden zu lassen.
Das bringe Vorteile mit sich: Einerseits sei der Anlass weniger vom Wetter abhängig, andererseits unterscheide sich der Markt deutlicher von der Konkurrenz. «Wir wollen den Akzent wieder auf die Begegnung im Quartier setzen. Darum auch der neue Name Advent in der Enge», so Stäheli.

Jede Stunde eine Geschichte
Dass am ersten Adventswochenende im Kreis 2 drei Weihnachtsmärkte fast gleichzeitig stattfinden, ist laut den Organisatoren nicht ideal, aber «der erste Advent ist stimmungsmässig das richtige Datum», sagt Isenberg. Ausserdem gehören laut Andy Pearson, Leiterin des Quartiertreffs, die im Treff hergestellten Adventskränze zum traditionellen Produkt des Markts. Und Kränze würden eben am Anfang der Adventszeit gekauft.

Wie gewohnt wird es wieder einen ökumenischen Gottesdienst in der Kirche Enge geben, gefolgt vom Markt beim Quartiertreff. Den Abschluss bildet das gemeinsame Singen in der Kirche Dreikönigen. Neu wird jede Stunde eine Geschichte erzählt. «Wir haben aus einer Not eine Tugend gemacht», ist sich Eliza Oakeshott, die für die Werbung zuständig ist, sicher.

Advent in der Enge: 2.12., 10.30 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst, Ref. Kirche Enge. Ab 11.30 Uhr Weihnachtsmarkt im Quartiertreff Enge, Gablerstrasse 20. 17 Uhr: offenes Singen, Kirche Dreikönigen.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 19. September 2019
Zürich 2 vom 19. September 2019
Zürich Nord vom 19. September 2019
Zürich West vom 19. September 2019
Küsnachter vom 19. September 2019
Küsnachter Amtlich vom 19. September 2019

Sonderzeitungen

Abenteuer Stadt Natur 2019
Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten