Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
21.11.2018 Von: Pascal Wiederkehr

Zürich 2

Seilbahn-Gegner formieren sich neu


Visualisierung: ZKB

Ihr Ziel ist es, das Projekt der Zürcher Kantonalbank zu verhindern: Die Gegner der temporären Seilbahn über den See haben deshalb die IG Seebecken Seilbahnfrei gegründet.

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) plant eine temporäre Seilbahn über den Zürichsee. Über 2000 Unterschriften trugen die Mitglieder des Vereins Pro Badi Mythenquai sowie der Quartiervereine Enge und Riesbach gegen die sogenannte Züribahn zusammen.

Nun gehen die Gegner einen Schritt weiter. Kürzlich haben sie den Verein IG Seebecken Seilbahnfrei gegründet. «Ziel ist es, die Realisierung des Prestigeprojektes Züribahn zu verhindern, um Landschaftsbild und wichtige Erholungsgebiete zu schützen», erklärt Vereinspräsident Martin Maletinsky. Man wolle zu diesem Zweck die Einzelpersonen und Organisationen zusammenbringen, die das Projekt ablehnen würden, «um mit gemeinsamen Kräften vorgehen zu können und auch das Ausmass der Ablehnung öffentlich sichtbar zu machen».
Im Vorstand sitzen neben Maletinsky alte Bekannte: Deborah Winzenried und Stephan Lerch, beide von der Pro Badi Mythenquai, sowie Beat Locher von der SP Zürich 1 & 2.

Verein sucht nach Verbündeten
«Es sind alle Organisationen sowie Einzelpersonen willkommen, die den Vereinszweck teilen und die überdimensionierte Seilbahn ablehnen», so Maletinsky. Der Verein sei im Gespräch mit diversen Quartiervereinen, politischen Parteien, Verbänden aus den Bereichen Landschafts- und Naturschutz und vom Projekt direkt betroffenen Organisationen. Namen will Maletinsky keine nennen, so lange die betreffenden Organisationen nicht entschieden hätten, den Verein öffentlich zu unterstützen. «Aktuell haben wir den Quartierverein Riesbach, den Verein Pro Badi Mythenquai sowie die SP Zürich 1 & 2 als Mitgliedorganisationen», so der Präsident des Vereins.

Laut Maletinsky ist die Vereinsgründung der IG Seebecken Seilbahnfrei abgeschlossen und die Website fertig. «Wir evaluieren Möglichkeiten, im Rahmen von Einsprachen juristisch gegen das Projekt vorzugehen, was einerseits juristische Abklärungen, andererseits auch die Suche nach den notwendigen Finanzmitteln beinhaltet», sagt Maletinsky. Weiter würde aktiv nach Verbündeten, Mitgliedsorganisationen und Einzelmitgliedern gesucht.

Baustart im Herbst 2019 möglich
Die Züribahn ist ein Jubiläumsprojekt der ZKB, die 2020 ihr 150-jähriges Bestehen feiert. Sie soll für fünf Jahre die Blatterwiese in Riesbach mit dem Strandbad Mythenquai in Wollishofen verbinden. Während sich der Stadtrat sowie der Kanton hinter das Projekt stellen, ist das Vorhaben bei Direktbetroffenen umstritten.
Im Moment läuft die öffentliche Auflage. Ohne Rekurse wäre der Baubeginn im Herbst 2019 möglich. Geht alles nach Plan, könnte die Seilbahn im Sommer 2020 erstmals über den Zürichsee fahren.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 19. September 2019
Zürich 2 vom 19. September 2019
Zürich Nord vom 19. September 2019
Zürich West vom 19. September 2019
Küsnachter vom 19. September 2019
Küsnachter Amtlich vom 19. September 2019

Sonderzeitungen

Abenteuer Stadt Natur 2019
Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten