Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
12.12.2018 Von: Pia Meier

Zürich Nord, Zürich West, Zürich 2, Züriberg

Zwei Fussgängerbrücken über die Autobahn erstellt


Die Brücke wurde in einem Stück angehoben. Foto: pm.

Die Autobahn A1 war vergangene Woche während der Nacht mehrere Stunden gesperrt. Grund war, dass wegen des bevorstehenden Baus der Einhausung Schwamendingen zwei Fussgängerbrücken bei der Tulpenstrasse sowie bei der Saatlenstrasse über die Autobahn erstellt werden mussten.

Durch Schwamendingen bildeten sich wegen der Sperrung der Autobahn lange Autoschlangen. Damit es einigermassen vorwärtsging, hatte die Stadt die Phasen bei den Lichtsignalanlagen anders eingestellt. Ziel war, dass die Autofahrer nicht Schleichwege durch die Quartierstrassen suchen, sondern auf der Umfahrungsroute bleiben. Ein solcher Zustand werde eher die Ausnahme bleiben, versicherte das Bundesamt für Strassen Astra bei der Medienkonferenz. Die Einhausung Schwamendingen wird unter Betrieb erstellt. Dies macht aber auch Nachtarbeit notwendig.

«Recycling»-Brücken
Bei der Unterführung Saatlenstrasse hatten sich am späteren Abend einige Schaulustige vorwiegend aus der Nachbarschaft eingefunden. Sie konnten sich überzeugen, dass die Vorbereitungsarbeiten für den Spatenstich des Rohbaus der Einhausung Schwamendingen im Frühling 2019 in vollem Gang sind. Unter den Zuschauenden waren aber auch einige Bauleute in orangefarbenen Jacken. Sie fanden die bevorstehende Platzierung der beiden Fussgängerbrücken über die Autobahn auf den bereits erstellten Pfeilern genauso spektakulär wie die Laien.
Um 22 Uhr begann die Aktion mit der Brücke Saatlenunterführung. Bis 1 Uhr morgens musste dort alles fertig sein, damit genug Zeit bestand, die zweite Brücke zu platzieren, bevor der Verkehr um 5 Uhr morgens wieder über die Autobahn rollte. Die 43 Meter lange, 5,6 Meter breite und 70 Tonnen schwere Brücke bei der Unterführung Saatlenstrasse wurde mit einem grossen Pneukran zügig in einem Stück an die beiden Pfeiler gehoben. Einige Zeit beanspruchte die Millimeterarbeit am Schluss. Beide Fussgängerbrücken sind nicht neu hergestellt worden, wie Projektleiter Rolf Eberle vom Astra vor Ort festhielt. Sie sind bereits am Nordring verwendet worden.

Neu verbindet die eine Brücke den Herbstweg mit dem Tulpenweg, die andere wurde parallel zur Saatlenunterführung erstellt. Beide Brücken werden erst später in Betrieb genommen. «Wir haben sie gleichzeitig mit der Sperrung des Schöneich-Tunnels erstellt, um nicht unnötig die Autobahn erneut zu sperren», hielt das Astra fest. In den nächsten Wochen werden die beiden Fussgängerbrücken mit einem Betonbelag versehen. Die Aufgänge zu den Brücken haben Lifte. So können diese auch von behinderten Menschen und personen mit Kinderwagen genutzt werden.
Die Brücke Tulpenweg wird voraussichtlich ab Ende Februar 2019 begehbar sein. Da die Saatlenunterführung weiterhin offen bleibt, erfolgt die Inbetriebnahme des Fussgängerwegs Saatlen über die Autobahn erst gegen Ende 2019 / Anfang 2020. Beide Brücken werden nach Fertigstellung der Einhausung wieder abgebaut.
Die Schwamendinger könnten sich während des Baus der Einhausung im Quartier frei bewegen, versicherte Eberle. Mit Lärmemissionen ist zu rechen, allerdings wurden vielerorts Lärmschutzwände erstellt.

Der Untergrund ist gemäss Astra allgemein schwierig, nicht nur bei den beiden Fussgängerbrücken, sondern bei der Einhausung allgemein. Das Gewicht des Bauwerks wird deshalb vor allem auf Pfählen liegen und nicht auf dem darunter liegenden Tramtunnel. Die Pfähle werden gebohrt und nicht gerammt, was bedeutend weniger Lärm verursachen wird. Die Kosten für die Einhausung betragen insgesamt 445 Millionen Franken.

Noch ungefähr sechs Jahre warten
Noch müssen sich die Schwamendinger aber ungefähr sechs Jahre gedulden, bis der Ueberlandpark fertig gebaut ist. Mehrere Genossenschaften erstellen entlang der Einhausung Neubauten. Der Abbruch der bestehenden Liegenschaften hat eine Einöde hinterlassen. Grundsätzlich sind die Schwamendinger aber froh, dass es nun so weit ist. Schliesslich warten sie schon seit über 20 Jahren darauf.

Eröffnung Besucherzentrum

Einen Kilometer lang und 30 Meter breit wird die zukünftige Einhausung Schwamendingen. Sie schliesst an den Schöneichtunnel an und wird den Anwohnern der Autobahnschneise die lang ersehnte Ruhe bringen. Um der Bevölkerung einen Ausblick auf die bevorstehenden Hauptarbeiten zu geben und allgemein Informationen zum Projekt zu vermitteln, haben die drei Projektpartner Bundesamt für Strassen Astra, Kanton Zürich und Stadt Zürich beim Tulpenweg in Schwamendingen ein Besucherzentrum eingerichtet. Dieses wird heute Donnerstag, 13. Dezember, in Anwesenheit von Stadtrat Richard Wolff, Regierungsrätin Carmen Walker Späh und Jürg Röthlisberger, Direktor Astra, offiziell eröffnet. (pm.)



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 10. Januar 2019
Zürich 2 vom 10. Januar 2019
Zürich Nord vom 10. Januar 2019
Zürich West vom 10. Januar 2019
Küsnachter vom 10. Januar 2019
Küsnachter Amtlich vom 10. Januar 2019

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger