Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
10.01.2019 Von: Annina Just

Küsnachter, Küsnachter Amtlich

Hoffnung für den Quartierkindergarten


Die Schule überarbeitet ihre Pläne für den KIGA Weinmanngasse. Foto: Annina Just

Über 500 Küsnachter haben sich für den Erhalt des Kindergartens Weinmanngasse eingesetzt. Ihr Anliegen ist auf offene Ohren gestossen. Zur Planänderung tragen aber auch Verzögerungen in der Schule Goldbach bei.

Die Schule Küsnacht kommt dem Wunsch der Eltern aus dem Quartier Weinmanngasse nach: Sie hat die Verhandlungen mit dem Vermieter der Liegenschaft des Quartierkindergartens wieder aufgenommen. Dies kommunizierte die Schulpflege vor Jahresfrist in einem Elternbrief. Schulpräsident Klemens Empting (FDP) bestätigt auf Anfrage, dass die Verhandlungen momentan am Laufen sind und spätestens bis Ende Monat Klarheit herrschen soll. «Unser Wunsch ist ein unbefristeter Mietvertrag zu den gleichen Konditionen», hält er fest. Auch Christian Müller, Leiter Bewirtschaftung der Kornhaus Verwaltungs AG, welche die Eigentümer der Liegenschaft vertritt, bestätigt die laufenden Gespräche. Weiter möchte er sich zur Angelegenheit nicht äussern.

Baubeginn im Dorf verzögert
Zur Planänderung habe in erster Linie der «Elternwunsch» geführt, erklärt Empting. «Dieser wurde sehr deutlich und wir wollen das Interesse der Bevölkerung natürlich berücksichtigen», so der Schulpräsident. Als weiteren Grund führt er die Altersstruktur der Kinder im Quartier an, eine Entwicklung, die jeweils schwierig vorherzusagen sei. Nun sehe man aber, dass dort sehr viele künftige Kindergärtler leben.
Weiter spielt laut Empting der Zeitplan der Umbauarbeiten beim Mittelstufenschulhaus Wiltiswacht eine zentrale Rolle. Dort sollen gemäss den ursprünglichen Plänen die drei Kindergärten Weinmangasse und Heinrichwettsteinstrasse I und II zentralisiert werden. Der Baubeginn für die Schulraumerweiterung in der Schulanlage Dorf – ursprünglich für Anfang 2019 geplant – wird sich jedoch verzögern, weil dazu das Mittelstufenschulhaus ins Schulhaus Erb umziehen muss. Die Turnhalle im Erb wird aber aktuell noch von den Goldbacher Schülern genutzt. Der Grund dafür liegt im Goldbach, genauer gesagt beim Wasserschaden, der die Inbetriebnahme der neuen Turnhalle verzögert. Empting geht davon aus, dass diese Arbeiten nach den Frühlingsferien abgeschlossen sind und das Schulhaus Erb dann für die nächste Temporärnutzung frei ist. «Damit wird die ganze Planung sauber durchziehen können, ist vorgesehen, das Wiltiswacht im Sommer ins Erb zu verlegen», hält er fest.
Ein Wasserschaden kann also auch positive Effekte haben: Den Familien rund um die Weinmanngasse hat er zumindest in die Karten gespielt. Eine Verlegung des Kindergartens ab Sommer 2019 in die Schule Dorf ist nach jetzigem Stand wohl kaum möglich.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 12. September 2019
Zürich 2 vom 12. September 2019
Zürich Nord vom 12. September 2019
Zürich West vom 12. September 2019
Küsnachter vom 12. September 2019
Küsnachter Amtlich vom 12. September 2019

Sonderzeitungen

Abenteuer Stadt Natur 2019
Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten