Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
27.02.2019
Zürich West

«Furchtlos nehmen sie die Filmkamera in die Hand»


In der Kategorie A (Jugendliche bis 16 Jahre) tritt der Film «Die Sache mit der Idee» an. Fotos: zvg.

Die 43. Schweizer Jugendfilmtage finden vom 13. bis 17. März im Theater der Künste und im Kino Xenix in Zürich statt. Die Devise: Den Schweizer Filmnachwuchs fördern und fordern.

Die Eröffnung am Mittwoch, 13. März, um 18.30 Uhr im Kino Xenix feiern die Organisatoren mit der Weltpremiere des Kurzfilms «Nioma» von Tobias Friedly und Silja Vögeli. Kernstück des Festivals ist der Wettbewerb: In fünf Kategorien messen sich insgesamt 43 Kurzfilme aus der Deutschschweiz, der Romandie und dem Tessin. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 15 000 Franken.
Wie findet man überhaupt eine Filmidee? Die Devise lautet: Ausprobieren! «Furchtlos nehmen Anfängerinnen und Fortgeschrittene die Kamera in die Hand und suchen nach Themen, die nur sie selber am besten einfangen können», schreiben die Organisatoren: Gedanken junger Frauen über das Frausein, Experimente mit harschen Wutausbrüchen, Rassismusdebatten und der Untergang der Schweiz – ein breites Spektrum an Themen und formalen Gestaltungsmöglichkeiten, wie sie nur jugendliche Filmerinnen und Filmer kreieren können. Von den ersten Gehversuchen im Medium Film bis zu den professionellen Filmen der Filmhochschulabsolventen – alle haben sie eines gemeinsam: Sie sind für die grosse Leinwand bestimmt und sollen ein junges und altes Publikum gleichermassen begeistern. Zudem locken am Festival Dokumentarfilme, ein Lang- und ein Kinderfilm.

Border-Pass-Workshops

Im Sommer 2018 besuchten zwölf Jugendliche aus der Schweiz, Kosovo und Bosnien und Herzegowina während des Dokufests in Prizren (Kosovo) einen Dokumentarfilm-Workshop und produzierten während einer arbeitsintensiven Woche vier Kurzfilme zum Thema «Reflection». Sowohl das filmische Handwerk wie auch der kulturelle Austausch standen dabei im Zentrum. Anschliessend an die Kurzfilme findet eine Podiumsdiskussion mit den Jugendlichen aus dem Workshop statt.

Blerta Zeqiri (*1979) ist eine preisgekrönte Regisseurin aus dem Kosovo, dem diesjährigen Gastgeberland der Border-Pass-Workshops. Ihr aktueller Film «The Marriage» wurde vom Kosovo als Beitrag in der Kategorie «Bester fremdsprachiger Film» ins Oscar-Rennen geschickt. Etwa 50 Prozent Filme aus dem Kosovo werden von weiblichen Filmschaffenden realisiert. Trotzdem stehen Frauen in der kosovarischen Filmbranche immer wieder vor neuen Hürden. Blerta Zeqiri spricht über ihre Rolle und Erfahrungen als weibliche Regisseurin in einer konservativ-patriarchalen Gesellschaft. Anhand von Filmbeispielen aus ihrem Schaffen zeigt sie, wie sie trotz Ausschluss aus der kommerziellen Filmindustrie im unabhängigen Filmschaffen ihre eigene Stimme und ihren Platz gefunden hat (Sonntag, 17. März, um 14.30 Uhr, Kino Xenix).

Das ukrainische Filmschaffen ist roh, direkt, symbolisch und ehrlich. Die beiden Fokusprogramme zeigen Filme von jungen ukrainischen Filmstudentinnen oder aufstrebenden Jungtalenten.

Eine Welt voller Farben

Die Jugendfilmtage zeigen die Zürich-Premiere des Schweizer Dokumentar-Langfilmes «Digitalkarma» von Mark Olexa und Francesca Scalisi. Der Film lässt uns ins Leben einer jungen Frau aus Bangladesch eintauchen, die versucht, ihrer von den Traditionen vorgegebenen Bestimmung zu entgehen. Für Kinder läuft «Fabelhafte Mädchen»: Mit der Hilfe ihrer Katzenfreunde verwandelt ein kleines Mädchen ihre graue Umgebung in eine Welt voller Farben und Rhythmen; eine Prinzessin zimmert sich ihren eigenen Traumprinzen; ein Haufen Fellknäuel lernt das Zusammenleben, und eine überdimensional grosse Heldin rettet die Welt. (zw.)

Die Programmübersicht

Die Anlässe finden statt in der Bühne A des Theaters der Künste an der Gessnerallee 9 im Kreis 1 sowie im Kino Xenix an der Kanzleistrasse 52 im Kreis 4.

Mittwoch, 13. März
• Kino Xenix: 18.30 Uhr, Eröffnung
Donnerstag, 14. März
• Bühne A: 14–16:30 Uhr: Wettbewerb Kategorie A, 20–22.30 Uhr: Wettbewerb Kategorie C
• Kino Xenix: 18–19.30 Uhr: Fokus Ukraine I: «Encounters»
Freitag, 15. März
• Bühne A: 14–16.30 Uhr: Wettbewerb Kategorie B, 20–22 Uhr: Wettbewerb Kategorie D
• Kino Xenix: 18–19.45 Uhr: Fokus Ukraine II
Samstag, 16. März
• Bühne A: 14–15.30 Uhr: Wiederholung Kategorie B, 20–22.30 Uhr: Wettbewerb Kategorie E.
• Kino Xenix: 16–17.30 Uhr: Zürich-Premiere: «Digitalkarma», 18–19.30 Uhr: Dokumentarfilme aus dem Border-Pass-Workshop.
Sonntag, 17. März
• Bühne A: 13–14.30 Uhr: Wiederholung Kategorie A, 17–20: Preisverleihung & Apéro.
• Kino Xenix: 12–14 Uhr: Kinderprogramm: «Fabelhafte Mädchen».

Das vollständige Programm findet man unter jugendfilmtage.ch



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 21. März 2019
Zürich 2 vom 21. März 2019
Zürich Nord vom 21. März 2019
Zürich West vom 21. März 2019
Küsnachter vom 21. März 2019
Küsnachter Amtlich vom 21. März 2019

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten