Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
13.03.2019 Von: Pia Meier

Züriberg

Witikon braucht eine neue Lösung fürs GZ


Das Witiker Huus an der Witikonerstrasse 405 soll gemäss Stadtrat nicht unter Schutz gestellt werden. Dort ist auch das GZ eingemietet. Foto: Alexander Vitolic.

Der Stadtrat will das Witiker Huus nicht unter Schutz stellen. Der Quartierverein will dieses erhalten. Trotzdem wird ein neuer Standort fürs GZ gesucht, denn die Situation im Witiker Huus ist für dieses nicht ideal.

Am 19. Dezember 2018 hat der Stadtrat auf Antrag der Denkmalpflegekommission beschlossen, das Haus Witikonerstrasse 405, das sogenannte Witiker Huus, nicht unter Schutz zu stellen und aus dem Inventar der kunst- und kulturhistorischen Schutzobjekte zu entlassen. Dieser Beschluss wurde im Tagblatt vom 16. Januar publiziert. Der Zürcher Heimatschutz hat gegen diesen Entscheid Rekurs beim Baurekursgericht erhoben. Falls das Witiker Huus nicht unter Schutz gestellt wird, wird es voraussichtlich abgebrochen. Denn die Eigentümerin, die Pensionskasse der Swiss Re, beabsichtigt, auf der ganzen Parzelle eine Arealüberbauung zu realisieren. Der Quartierverein Witikon will die Liegenschaft an der Witikonerstrasse 405 erhalten (siehe Kasten nebenan), möchte aber zuerst die Meinung der Mitgliederversammlung, welche Ende Monat stattfindet, einholen.
Unabhängig davon soll für das Gemeinschaftszentrum, welches im Witiker Huus mit einem bis 2025 laufenden Vertrag eingemietet ist, eine neue Lösung gesucht werden. Grund ist, dass das GZ am heutigen Standort wenig Innenraum und praktisch keinen Aussenraum hat. Deshalb wurde Ende Februar von den Gemeinderäten Balz Bürgisser (Grüne) und Jean-Daniel Strub (SP) eine Motion eingereicht. Darin wird der Stadtrat beauftragt, eine kreditschaffende Weisung vorzulegen, mit der in Witikon durch Bau, Kauf oder Miete Raum für ein Gemeinschaftszentrum geschaffen wird. Die beiden Gemeinderäte sind überzeugt: «Es braucht ein zentral gelegenes Gemeinschaftszentrum mit genügend Innenraum und Aussenraum als Begegnungsort in Witikon.»

Lebendiges Zentrum
Begründet wird diese Motion wie folgt: «In den letzten Jahren wurden immer mehr private und öffentliche Dienstleistungsangebote in Witikon abgebaut, beispielsweise wurde die Sekundarschule aufgehoben und mehrere Restaurants wurden geschlossen. Wenn es so weitergeht, verkommt Witikon zu einem Schlafquartier.» Das GZ sei für ein lebendiges Quartier wichtig. Seine Aktivitäten seien vielfältig und würden sich an Jung und Alt richten. Das neue GZ soll möglichst zentral im Quartier gelegen sein. Zudem soll der Nachteil am heutigen Standort, wenig Raum, behoben werden. In der Suche nach Standort und Raum soll die Quartierbevölkerung miteinbezogen werden, fordern die beiden Gemeinderäte. Eine mögliche Alternative wäre gemäss Stimmen aus dem Quartier das Areal der alten Buswendeschleife Berghalde. Der Ort sei zentral und es stehe genügend Aussenraum zur Verfügung.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 21. März 2019
Zürich 2 vom 21. März 2019
Zürich Nord vom 21. März 2019
Zürich West vom 21. März 2019
Küsnachter vom 21. März 2019
Küsnachter Amtlich vom 21. März 2019

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten