Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
06.11.2019
Züriberg

Siegesserie des FC Seefeld ist gerissen


Young Fellows Juventus war daheim zu stark für den FCS. Foto: Marty/Trezzini

Beim Spitzenkampf gegen den bisher unangefochtenen Leader SC YF Juventus konnten die Riesbächler auswärts lange Zeit gut mithalten, verloren das Spiel aber doch mit 2:0.

Die Affiche versprach ein spannendes Spiel. Der Tabellendritte aus dem Zürcher Stadtkreis 8 traf auf die Young Fellows Juventus, den Spitzenreiter der Gruppe 2 in der 2. Liga regional. Vier Siege reihten die Seefelder aneinander und wollten nun auch gegen die Youngsters des YF Juventus ihre Form unter Beweis stellen. Die beiden sehr jungen Teams stiegen engagiert in die Partie und scheuten keinen Zweikampf – von Zurückhaltung oder vorsichtigem Abtasten keine Spur.
Die selbstbewussten Seefelder hatten zwar zu Beginn mehr Spielanteile, doch die gefährlicheren Szenen spielten sich vor ihrem eigenen Tor ab. Erfahrungsgemäss fallen im Amateurfussball jeweils in den letzten Minuten der jeweiligen Halbzeit die meisten Tore. So bangten auch die zahlreichen Seefeld-Tifosi um ihre Schützlinge – zu Recht. Es galt, dieses 0:0 in die Pause zu bringen, denn der Druck der Heimmannschaft wurde zunehmend grösser. Der routinierte Spielertrainer auf Seiten der Gegner Habil Jonuzi wurde immer wieder gefährlich auf dem linken Flügel lanciert. Ein Fehler der Seefelder im Mittelfeld und schnelles Umschaltspiel der physisch starken Juventiner durchkreuzten die Pläne der Seefelder, sich ohne Gegentor in die Pause zu retten: In der 47. Minute fiel das 1:0 für die Gastgeber.

Spätes Tor in der 2. Halbzeit
Die zweite Halbzeit verlief nach einem ähnlichen Muster: Im Mittelfeld wurde um jeden Ball gefightet, Strafraumszenen blieben Mangelware und trotz mehr Ballbesitz gelang es den Riesbächlern nicht, das Heimteam entscheidend unter Druck zu setzen. Aber das Spiel blieb spannend, denn die Jungs aus dem Kreis 8 glaubten an ihre Chance, dem Leader ein Bein zu stellen. Und je länger das Spiel dauerte, desto höher wurde der Druck auf das YF Tor. So kam es zu einem letzten Freistoss für die Seefelder und auch Goalie Jerome Vollenweider eilte aus seinem Tor, um seine Kollegen zu unterstützen. Doch alles Drängen und Drücken half nichts. YF konnte klären und das Leder landete beim pfeilschnellen YF-Mittelstürmer Mohammed Akessi, der den Ball nach einem Sprint – quasi mit dem Schlusspfiff – nur noch ins verwaiste Tor zum Schlussresultat von 2:0 einschieben musste.
Die Zürcher Juventiner erkämpften sich den Sieg und gehen definitiv als Herbstmeister in die Winterpause. Die Seefelder Kicker empfangen diesen Sonntag im Stadtzürcher Derby das Team des FC Red Star und wollen ihren 3. Rang verteidigen. Theo Phon



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 21. November 2019
Zürich 2 vom 21. November 2019
Zürich Nord vom 21. November 2019
Zürich West vom 21. November 2019
Küsnachter vom 21. November 2019
Küsnachter Amtlich vom 21. November 2019

Sonderzeitungen

2000-Watt-Gesellschaft 2019
Abenteuer Stadt Natur 2019
Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten