Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich
27.11.2019
Zürich West

Liebeserklärung aus Zürich an bornesischen Regenwald


97 Prozent der menschlichen Erbinformation sind identisch mit der DNA von Orang-Utans. Foto: Andrew Suryono

Die NGO Borneo Orangutan Survival Schweiz mit Sitz in Zürich zeigt zu ihrem 15.  Geburtstag preisgekrönte Wildtier- und Naturfotografien in der Photobastei.

«We are the forest», heisst es ab heute Donnerstag am Sihlquai 125 im Kreis 5. Elf international renommierte Fotografen zeigen bis 22. Dezember die Schönheit und die Artenvielfalt des indonesischen Regenwaldes und weisen auf dessen akute Bedrohung hin. Als einer von nur 35 sogenannten Biodiversity Hotspots der Erde beheimatet der Regenwald Indonesiens zahlreiche endemische und akut vom Aussterben bedrohte Arten. Unter ihnen die letzten Orang-Utans. 80 Prozent ihres Lebensraumes ist bereits zerstört. Zudem habe die Zerstörung der Regenwälder in Indonesien massive Auswirkungen auf das Weltklima, schreibt die Borneo Orangutan Survival (BOS) Schweiz.

75 Fotos in vier Themenblöcken

Elf Fotografen stellen ihre eindrücklichen Bilder zur Verfügung. Die insgesamt 75 Exponate können vier Themenblöcken zugeteilt werden. Der Teil «Biodiversität & Regenwald» thematisiert die Schönheit und die besondere Artenvielfalt des bornesischen Regenwaldes sowie die Rolle der Orang-Utans als die Gärtner des Waldes. Eine Foto eines im letzten Jahr neu entdeckten und extrem seltenen Tapanuli-Orang-Utans ist genauso zu sehen wie Bilder anderer Primaten, Insekten oder Amphibien sowie wunderschöne Landschafts- und Regenwaldbilder.

Im Bereich «Gefahren» werden die Lebensraumzerstörung und die damit einhergehenden Bedrohungsfaktoren für die Orang-Utans thematisiert. Zudem gewähren die Bilder Einblicke in und hinter die Kulissen des Wildtier-Tourismus.
«BOS-Rettungsstationen» ist der dritte Themenbereich. Hier wird der Alltag in den Orang-Utan-Rettungsstationen der BOS Foundation in Borneo gezeigt. In einem jahrelangen Rehabilitationsprozess durchlaufen die Orang-Utan-Waisen dort das Baby-Haus, den Waldkindergarten und die Waldschule, bevor sie von BOS ausgewildert werden. Um «Verwandtschaft zwischen Mensch und Orang-Utan» geht es im vierten Bereich. Porträts von Persönlichkeiten wie dem Schauspieler Sven Schelker und Primatologen wie Maria van Noordwijk, welche sich für den Klima-, den Regenwald- und den Artenschutz verdient gemacht haben, werden mit Porträts von Orang-Utans kombiniert. So entstehen faszinierende Bilder, die auf die enge genetische Verwandtschaft zwischen Mensch und Orang-Utan aufmerksam machen: 97   Prozent der menschlichen Erbinformation sind nämlich identisch mit der DNA von Orang-Utans (auch Waldmenschen genannt).

Am 1. Dezember (12 bis 18 Uhr) findet der offizielle und öffentliche  Geburtstagsanlass von BOS Schweiz in der Photobastei statt. Kurze (Experten-)Führungen für Erwachsene sowie Kinder beleuchten die Themengebiete der Ausstellung und vermitteln Hintergrundwissen. Um 14  Uhr gibt es eine Begrüssung mit Apéro riche, von 15 bis 15.30 spielt Marius von der Jagdkapelle als «Erschreckjäger» auf.

2020 geht die Ausstellung auf Wanderschaft. Sie endet im Botanischen Garten und im Anthropologischen Museum der Uni Zürich. (pd.)

Fotoausstellung «We are the forest»: 28. November bis 22. Dezember, Photobastei, Sihlquai 125. Öffnungszeiten: Mi bis Sa, 12 bis 21 Uhr, So, 12 bis 18 Uhr.



Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 20. Februar 2020
Zürich 2 vom 20. Februar 2020
Zürich Nord vom 20. Februar 2020
Zürich West vom 20. Februar 2020
Küsnachter vom 20. Februar 2020
Küsnachter Amtlich vom 20. Februar 2020

Sonderzeitungen

2000-Watt-Gesellschaft 2019
Abenteuer Stadt Natur 2019
Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten