Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich

17.05.2017 - 12:20 Uhr

Brillenbären-Zwillinge gingen auf ersten Ausflug


Von Kindsbeinen an «Brillenträger»: Die Ende Januar geborenen Brillenbären-Zwillinge machen sich auf, die Welt ausserhalb ihrer Geburtshöhle zu erkunden. Wie der Zoo Zürich mitteilt, hat es gut 14 Wochen gedauert, bis sich aus den meerschweinchengrossen Jungtieren, Jungbären entwickelt haben, die mit viel Überzeugungskraft der Mutter einen ersten Ausflug in die Aussenanlage gewagt haben. All die Zeit war eine Wurfbox in den im Hintergrund gelegenen Stallungen ihr sicherer Hort. Jetzt bekommt ihre Welt eine neue Dimension.

Einzige Bären Südamerikas
Brillenbären – so genannt in Anlehnung an die individuelle weisse Gesichtszeichnung, die sich mitunter brillenartig um ihre Augen legt – sind die einzigen Bären Südamerikas. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich in einem schmalen Streifen den tropischen Anden entlang von Venezuela im Norden bis Bolivien im Süden. Auf diese Verbreitung nimmt der andere Name Andenbär Bezug. Den bevorzugten Lebensraum bilden Bergnebelwälder mit reicher Vegetation. Wenngleich Allesfresser, macht tierische Kost in der Nahrung der Brillenbären nur einen kleinen Anteil aus. Als geschickte Kletterer nutzen die Bären auch Nahrungsquellen wie epiphytische Bromelien in den Bäumen.

Brillenbären leben seit 1976 im Zoo Zürich. Zunächst waren sie in den 1929 erstellten, als Graben ausgestalteten Anlagen untergebracht. 1995 bezogen sie die heutige Anlage. (pd. / Foto: Zoo Zürich, Enzo Franchin)

< In fünf Monaten vom Anfänger zum Schweizer Meister

Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 22. Juni 2017
Zürich 2 vom 22. Juni 2017
Zürich Nord vom 22. Juni 2017
Zürich West vom 22. Juni 2017
Küsnachter vom 22. Juni 2017
Küsnachter Amtlich vom 22. Juni 2017

Sonderzeitungen

Lionstag
Abenteuer Stadt Natur 2017
Lernfestival'16
ZSC
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger