Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich

25.10.2017 - 13:22 Uhr

Dschelada-Horde hat zwei neue Harem-Chefs

Was für ein Prachtskerl: Das Dschelada-Männchen Dula mit seiner grossen Mähne zeigt seine 4 Zentimeter grossen Reisszähne.Ein Tierpfleger verteilt im Gehege Samen, die die Dscheladas gerne sammeln und fressen.Sie mögen sich: Patriarch Dula mit einem Weibchen und einem Jungtier.Neugierige Weibchen betatschen immer wieder ein Jungtier. Dessen Mutter findet das nicht so lustig. Und zeigt ihre Zähne.Dann geht es weiter, das Affenbaby Huckepack.Sieht gemütlich aus. Und vor allem hat man von hier oben einen super Überblick über die Affenhorde.Gleichzeitig macht der Harem-Chef Dula seinen Job.Das sitzt jemand. Und hat was vor.Schnell auf den Stein geklettert, los gehüpft ......doch, oje, der Sprung ist etwas kurz geraten? Hat da wer gelacht? Ätsch!Der Vollständigkeit halber: Das ist der zweite Harem-Chef Elloi. Der guckt böse.Drum schnell auf Mamas Rücken.Tschüss! Bis zum nächsten Mal. Fotos: Andreas J. Minor

Bei den Blutbrustpavianen bringen zwei neue Herren frisches Blut in die Horde. Schon turnen und hüpfen deren ersten Jungen über die Felsen. Zwei weitere, junge Männchen warten auf ihre Chance, ein Harem zu übernehmen.

Dscheladas oder Blutbrustpaviane gehören seit 1955 zum festen Bestandteil im Zoo Zürich. Eigentlich leben die Affen im äthiopischen Hochland auf einer Höhe von 1400 bis gegen 5000 Metern. Den Namen Blutbrustpaviane erhielten die Dscheladas wegen ihrer intensiven Rotfärbung im Brust und Kehlbereich. (Text und Bild: ajm.)

< Vor den Schranken

Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 16. November 2017
Zürich 2 vom 16. November 2017
Zürich Nord vom 16. November 2017
Zürich West vom 16. November 2017
Küsnachter vom 16. November 2017
Küsnachter Amtlich vom 16. November 2017

Sonderzeitungen

Tonhalle
Lionstag
Abenteuer Stadt Natur 2017
Lernfestival'16
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger