Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich

04.04.2018 - 16:11 Uhr

ZVV lanciert Check-in-Ticket


Mit dem Check-in-Ticket erübrigt sich das Studieren von Zonenplänen und Ticket-Sortimenten vor der Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr im ZVV, heisst es in einer Mitteilung. Fahrgäste müssen sich einzig bei Antritt der Reise auf dem Smartphone in der App ein- und zum Abschluss wieder auschecken. Unterwegs werde die Reise automatisch erfasst, anhand von Ortungsdiensten und Fahrplandaten (GPS-basiert). Der ZVV hat hierfür die bestehende Lösung «lezzgo» der BLS AG in seine Ticket-App integriert.
 
In der ersten Phase des Markttests des automatischen Ticketings wird auf das Einzelreisesortiment und auf das Verbundgebiet des ZVV fokussiert. In der App sind sämtliche entsprechenden Fahrausweise des ZVV wie Einzeltickets, Tageskarten oder auch der Nachtzuschlag integriert.
Nach dem Auschecken erhält der Fahrgast umgehend eine Bestätigung für die zurückgelegte Fahrt, und das hierfür benötigte Ticket wird angezeigt. Bei mehreren Fahrten am gleichen Tag kalkuliert die App, ob allenfalls eine Tageskarte die bessere Option wäre. Davon profitieren insbesondere Personen, die spontan noch eine zusätzliche Fahrt unternehmen, und hierfür bisher mehrere Einzeltickets gekauft hatten.

In einer zweiten Phase des Markttests sind mit dem Check-in-Ticket des ZVV auch Fahrten in der ganzen Schweiz möglich.
 
Einführung einer «Tageskarte Kalendertag»
Die öV-Branche hat auf nationaler Ebene gemeinsam definiert, dass im Bereich des automatischen Ticketings jeweils pro Kalendertag abgerechnet wird. In dieser Logik kann die bestehende 24-Stunden-Karte des ZVV nicht verwendet werden, da sie über den Wechsel des Kalendertags hinweg gültig ist. Aus diesem Grund führt der ZVV einzig in der Check-in-Funktion eine Tageskarte mit der Gültigkeit eines Kalendertags ein. Diese ist aufgrund der eingeschränkten zeitlichen Gültigkeit 10% günstiger als die 24-Stunden-Karte. Die 24-Stunden-Karte bleibt über alle anderen Vertriebskanäle weiterhin erhältlich.
 
Auch Abonnenten profitieren vom Check-in-Ticket
Die Check-in-Tickets sind wie die übrigen Funktionen der ZVV-Ticket-App in erster Linie für Gelegenheitsfahrer konzipiert. Doch auch für ZVV-Abonnenten bietet die neue Funktion Vorteile und Vereinfachungen: Fahrgäste, die über den Gültigkeitsbereich ihres Abos hinaus reisen, benötigen hierfür ein Anschlussticket. Sie können neu ihr Abo in der Ticket-App hinterlegen, und somit löst die App automatisch das korrekte Anschlussticket. Der Nachtzuschlag kann auf Wunsch ebenfalls automatisch gelöst werden.
 
Vorschriften des Datenschutzes werden eingehalten
Für die automatische Reiseerfassung müssen zwingend Daten erhoben werden. «Die zur Nutzung erforderlichen Daten werden aber ausschliesslich zugunsten des Vertriebs, der korrekten Abrechnung und der allfälligen Nachbearbeitung bei Kundenanfragen erhoben», hält der ZVV fest. Die Aufbewahrung der Daten erfolgt gemäss den geltenden gesetzlichen Datenschutz-bestimmungen. Der kantonale Datenschützer hat die App und insbesondere die neue Funktion geprüft und freigegeben. (pd. / Foto: zvg.)

< Frühlingsauftakt mit Olympiasiegern

Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 26. April 2018
Zürich 2 vom 26. April 2018
Zürich Nord vom 26. April 2018
Zürich West vom 26. April 2018
Küsnachter vom 26. April 2018
Küsnachter Amtlich vom 26. April 2018

Sonderzeitungen

Tonhalle
Lionstag
Abenteuer Stadt Natur 2017
Lernfestival'16
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger