Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich

06.06.2018 - 10:24 Uhr

Junge Wölfe spielen im Zoogehege

Im Zoo Zürich sind junge Wölfe zu sehen. Fotos: Zoo Zürich/zvg.Die Mongolischen Wölfe sind seit 1983 im Zoo zu zuhause.Jetzt spielen und tollen wieder einmal Jungtiere durchs Gehege. Immer öfter verlassen sie ihre Höhle.Herzig sind sie auf jeden Fall.Auf die Welt kamen sie am 1. Mai. Es sind fünf Jungtiere. Eines ist gestorben.Die beiden Elterntiere haben alle Pfoten voll zu tun, um genügend Fressen anzuschleppen.

Im Zoo Zürich hat es Nachwuchs bei den Mongolischen Wölfen gegeben. Der Wolf ist bei uns in aller Munde, seit er vor rund zwanzig Jahren angefangen hat, Teile seines ursprünglichen Verbreitungsgebietes im Alpenraum wieder zu besiedeln. Der Wolf, der Vorfahre unserer Haushunde, hatte einst das grösste Verbreitungsgebiet aller Säugetiere, das sich über die gesamte nördliche Erdhalbkugel erstreckte. Entsprechend wird die Wolfspopulation in mehr als ein Dutzend Unterarten aufgegliedert. Seit 1983 zeigt der Zoo Zürich Mongolische Wölfe aus Zentralasien (Mongolei, nördliches und zentrales China, Korea, russische Ussuri-Region).

Um den 1. Mai hat unser Wolfspaar nun Zuwachs erhalten: In einer selbstgegrabenen, unzugänglichen Höhle kamen Junge zur Welt. Erst nachdem die Mutter ihre Welpen in eine andere angebotene Höhle mit Kameraeinblick gezügelt hatte, konnte die Wurfgrösse mit «sehr wahrscheinlich fünf» angegeben werden. Im Alter von drei Wochen erschienen die ersten Welpen am Höhleneingang, und ein paar Tage später wurde ihre Anzahl mit fünf bestätigt. Ein Jungtier haben wir aus medizinischen Gründen zwischenzeitlich verloren. Drei der restlichen vier Welpen konnten Ende Mai behändigt und einem ersten medizinischen Check unterzogen werden. Es sind dies drei Männchen, die zwischen 3.3 und 3.7 Kilogramm auf die Waage brachten – etwa ein Zehntel des Gewichtes, das sie ausgewachsen haben werden. Sie wurden markiert und entwurmt. Die Neugier und der Spieltrieb lassen die Welpen immer öfters die Höhle verlassen. Für die sieben- und achtjährigen Eltern stellt die Jungenaufzucht eine fordernde Aufgabe dar, müssen sie doch in zunehmenden Mengen Futter «anschleppen». Letztmals waren 2013 junge Wölfe zur Welt gekommen. Die letzten Jahre wurde mittels hormoneller Verhütung Nachwuchs verhindert. (pd.)

< Höngg kann auch anders

Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 21. Juni 2018
Zürich 2 vom 21. Juni 2018
Zürich Nord vom 21. Juni 2018
Zürich West vom 21. Juni 2018
Küsnachter vom 21. Juni 2018
Küsnachter Amtlich vom 21. Juni 2018

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger