Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich

06.09.2018 - 08:17 Uhr

Nach wenigen Monaten steht das Schulhaus

Farbenfroher Auftritt der Schülerinnen und Schüler am Einweihungsfest. Fotos: Pascal WiederkehrDas neue Schulhaus Wilacker in Adliswil bietet Raum für sechs Klassen der Unter- und Mittelstufe, sowie verschiedene Nebenräume.«Dass wir Schulraumbedarf haben, muss ich Ihnen nicht erklären», so Schulpräsident Markus Bürgi (FDP).Finanzvorstand Karin Fein von den Freien Wählern war zufrieden.Schulleiter Joshua Renshaw: «Das Warten auf einen neuen Pausenplatz hat sich definitiv gelohnt.»Blick in eines der neuen Klassenzimmer im Schulhaus Wilacker. Die Kinder durften schon heimgehen.

Erst im November fand der Spatenstich statt und schon nach weniger als einem Jahr ist es fertig: Letzte Woche wurde das Adliswiler Schulhaus Wilacker eingeweiht.

Es ist schnell gegangen, im Adliswiler Quartier Wilacker. Weniger als zwei Jahre, nachdem der Adliswiler Stadtrat den Realisierungskredit gesprochen hatte, und nach knapp neun Monaten Bauzeit konnte das dreigeschossige Schulhaus eingeweiht werden. Etwas, was in der Stadt Zürich in den letzten Jahren nie möglich schien.

Umrahmt wurde der feierliche Anlass von Schülerinnen und Schülern, die gesanglich alles gaben. Für das Üben der Lieder hatten sie nur eine Woche Zeit. Schulleiter Joshua Renshaw, der am Keyboard begleitete, zeigte sich erfreut: «Das Warten auf einen neuen Pausenplatz hat sich definitiv gelohnt.»

Pavillon soll Schulhaus ergänzen
In den alten Gebäuden im Wilacker aus den 1960er- und 1970er-Jahren war es zu eng geworden. Die Bevölkerung bewilligte deshalb im Juni 2017 8,5 Millionen Franken für einen Neubau. Dieser ergänzt nun das alte Schulgebäude und soll durch den Pavillon des Schulhaus Dietlimoos erweitert werden, sobald dessen neues Gebäude – voraussichtlich auf das Schuljahr 2020/2021 – bezugsbereit ist. Das würde im Wilacker Platz für zwei zusätzliche Klassen bringen, worauf es dann am Ende acht wären. Auf dem Schulareal ist bereits ein L-förmiger, mit Holzschnitzeln gefüllter Bereich für den Dietlimoos-Pavillon vorgesehen. «Dass wir Schulraumbedarf haben in Adliswil, muss ich Ihnen nicht erklären», sagte Schulpräsident Markus Bürgi (FDP) den Anwesenden. Adliswil-Süd verfüge endlich wieder über eine moderne Schulinfrastruktur.

Die kurze Bauphase liege an der Modulbauweise – also der Verwendung fertiger Bauelemente. «Im Gegensatz zu Gebäuden, die aus Beton gegossen sind», so Bürgi. Die Schule könnte so auch erweitert und aufgestockt werden. Das Gebäude sei «wie ein Lego-Set zusammengestellt worden», beschrieb Schulleiter Renshaw anschaulich.

Finanzvorstand Karin Fein (Freie Wähler) war ebenfalls zufrieden. «Ich kann Ihnen nur Gutes berichten», verkündete sie. Knapp sechs Millionen Franken habe der Bau des neuen Gebäudes gekostet. Die restlichen 2,5 Millionen finanzieren den Umzug des Pavillons vom Dietlimoos ins Wilacker-Quartier. Aus Sicht ihres Ressorts seien die Ziele dieses Baus erreicht, so Fein.

Bald dürfen die Adliswilerinnen und Adliswiler über ein weiteres Schulprojekt entscheiden. Am 23. September steht die Abstimmung über die Erweiterung und den Umbau der Schule Sonnenberg an, die zur gleichen Schuleinheit wie das Wilacker gehört. (pw.)

< Baustelle gesichert, nicht aber Finanzen

Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 20. September 2018
Zürich 2 vom 20. September 2018
Zürich Nord vom 20. September 2018
Zürich West vom 20. September 2018
Küsnachter vom 20. September 2018
Küsnachter Amtlich vom 20. September 2018

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger