Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich

16.01.2019 - 15:30 Uhr

Rathaus-Sanierung: Kanton prüft vier Ersatzstandorte in Zürich


Die Baudirektion bestätigt auf Anfrage, dass für die Zeit der Rathaus-Sanierung momentan vier Ersatzstandorte geprüft werden – alle liegen in der Stadt Zürich.

Wegen des Hochwasserschutzes wird die Gemüsebrücke beim Rathaus Zürich abgerissen und neu gebaut. In diesem Zusammenhang will die kantonale Baudirektion auch das Rathaus umfassend sanieren. Grund: Im Parlamentsgebäude sind nicht nur die Wasserleitungen und die Heizung zu erneuern, sondern auch die Elektronik. Zudem fehlen Notausgänge. Sprecher Thomas Maag sagt auf Anfrage, man erarbeite derzeit ein Nutzungskonzept. «Anfang 2019 soll ein Projektwettbewerb folgen», so Maag. Geplant sei, die Sanierung des Rathauses zeitgleich mit dem Neubau der Brücke durchzuführen. Das Konzept umfasse jene drei Szenarien, welche von den Nutzerinstitutionen (Regierungs-, Kantons- und Gemeinderat, Synoden der katholischen und der evangelisch-reformierten Kirche, evangelisch-reformierter Kirchenrat) und der Denkmalpflege favorisiert worden sind. Maag: «Ziel ist es, dass im Jahr 2020 ein Projektierungskredit beantragt werden kann.» Baubeginn ist nicht vor dem Jahr 2023.

Messe Zürich? Maag-Tonhalle?
Erstmals wird der Kanton nun konkreter punkto Ersatzgebäude. Thomas Maag bestätigt, dass «es insgesamt vier Standorte gibt, die im Detail geprüft werden. Zürich ist als Standort gesetzt, andere Gemeinden kommen nicht infrage.» Konkret will Maag bei den Orten nicht werden. «Wir müssen diskret sein, weil sonst die Mietpreise sofort steigen.» Zudem verweist er auf das Kantonale Gesetz über die Information und den Datenschutz (IDG).
Welche Standorte kämen denn infrage? Es müsste ein relativ grosser Saal (inklusive Zuschauerraum) sein, der während zwei bis drei Jahren fix zur Verfügung steht. Wichtig ist die Sicherheitsfrage – Stichwort sind Attentate wie in Zug. Varianten wären laut einem Branchenkenner etwa der Vortragssaal im Kunsthaus. Möglich wäre auch eine Halle der Messe Zürich, zumal das Messegeschäft rückläufig ist. Eher nicht infrage kommt die Tonhalle Maag im Kreis 5, da die «alte» Tonhalle am See schon ab 2020 wieder zur Verfügung steht. Keine Option ist laut dem Kanton der noch bestehende Güterbahnhofteil im Stadtzürcher Kreis 4. (ls./ Foto: ajm.)

< Uraufführung

Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 17. Oktober 2019
Zürich 2 vom 17. Oktober 2019
Zürich Nord vom 17. Oktober 2019
Zürich West vom 17. Oktober 2019
Küsnachter vom 17. Oktober 2019
Küsnachter Amtlich vom 17. Oktober 2019

Sonderzeitungen

Abenteuer Stadt Natur 2019
Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten