Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich

17.07.2019 - 08:28 Uhr

Damit der Lack länger glänzt


Foto: zvg.

Ob Insektenreste, Pollen oder Vogelkot: Die warmen Monate stellen das Fahrzeug vor Herausforderungen. Eine regelmässige Reinigung erhöht die Sicherheit und schützt den Autolack. Die Garagisten des Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) unterstützen die Automobilisten bei der Pflege.
 
Wenn der Autolack glänzt, schlägt das Herz des Autoliebhabers höher. Doch im Sommer hält die Freude nicht lange: Bereits nach kurzer Zeit ist das Fahrzeug mit Baumharz, Insektenresten, Pollen und Vogelkot versehen. Insbesondere wer mit dem Auto in den Dämmerungsstunden unterwegs ist, ärgert sich über die vielen toten Fliegen- und Mücken auf Lack und der Windschutzscheibe.
 
Der Schmutzfilm beeinträchtigt aber nicht nur die Sicht und somit die Sicherheit, sondern schadet auch der schützenden Aussenhaut des Fahrzeuges. Markus Peter, Leiter Technik & Umwelt beim AGVS, rät deshalb, Insektenreste und Co. regelmässig – oder besser – möglichst zeitnah zu entfernen. «Die Reinigung verhindert, dass der Autolack angegriffen und dadurch beschädigt wird.» Wichtig ist, dass auch das Scheibeninnere, das Armaturenbrett oder die Türdichtungen nicht vernachlässigt werden.
 
Um das Fahrzeug gründlich zu reinigen, empfiehlt der Leiter Technik & Umwelt eine Kombination von Handwäsche und Autowaschanlage. «Bei hartnäckigen Verschmutzungen reicht die Waschstrasse manchmal nicht aus. In diesem Fall hilft es, das Auto zuvor manuell zu reinigen», erklärt Peter. Dabei sollten auch die Felgen vorgewaschen werden. Was die Wahl der Mittel betrifft, rät Peter, auf Reinigungsprodukte zurückzugreifen, die nicht zu aggressiv sind.
 
Ohnehin ist es am besten, den Rat von Fachexperten einzuholen. Die AGVS-Garagisten stehen für die optimale Fahrzeugpflege beratend zur Seite. Sie verfügen über eine ganze Palette von Reinigungsmitteln und andere zahlreiche Produkte, damit das Autofahren im Sommer ein Vergnügen bleibt. Dazu gehören beispielsweise isolierende Abdeckungen für die Windschutzscheiben, die ein zu starkes Aufheizen des Autos verhindern. Beim Besuch lohnt es sich, auch gleich die Klimaanlage vom AGVS-Garagisten überprüfen zu lassen. «Wer anfällig auf Pollen ist, sollte zudem den Pollenfilter checken», empfiehlt Peter.
 
Im Sommer, und damit auch in der Ferienzeit, ist es mit der Autopflege aber allein nicht gemacht: Auch ist sicherzustellen, dass das Auto für längere Fahrten gerüstet ist. So ist etwa bei schwerem Gepäck der Reifendruck zu kontrollieren. «Eine Reiseapotheke gehört ebenso an Bord wie Warnweste, Pannendreieck und alle Versicherungsdokumente. In einigen Ländern muss darüber hinaus noch weiteres Zubehör mitgeführt werden», betont er. (pd.)
 

< Country-Klänge aus der Schmalzgrueb

Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 8. August 2019
Zürich 2 vom 8. August 2019
Zürich Nord vom 8. August 2019
Zürich West vom 8. August 2019
Küsnachter vom 8. August 2019
Küsnachter Amtlich vom 8. August 2019

Sonderzeitungen

Abenteuer Stadt Natur 2019
Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten