Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich

08.11.2019 - 13:59 Uhr

Orell Füssli lässt 500 Jahre tief blicken


Die Jubiläumsnote kann man ausschliesslich am Tag des offenen Hofes besichtigen, zu dem Orell Füssli an die Dietzingerstrasse 15 lädt. Foto: zvg.

Orell Füssli öffnet erstmals seine Tore am Hauptsitz in Wiedikon und heisst am Samstag, 9. November, zum 500-Jahr-Jubiläum Interessierte mit einem Hoffest willkommen. Orell Füssli öffnet seine Archive und präsentiert seine Jubiläumsnote. 

Vor genau 500 Jahren, am 9. November 1519, erhielt der aus Bayern zugewanderte Buchdrucker Christoph Froschauer das Bürgerrecht der Stadt Zürich und wurde erster Drucker der Stadt. Mit seiner Buch- und Karten-Druckerei legte Froschauer das Fundament für ein Unternehmen, das bis heute führender Spezialist für komplexe und hochqualitative Druckverfahren wie etwa jenes der einzigartigen Schweizer Banknoten geblieben ist.

Vom Papier zur Banknote

Orell Füssli hat seine Archive nach gedruckten Perlen wie der Zürcher Bibel, Ikonen des Plakatdrucks, historischen Ansichtskarten von Photoglob und Landkarten von Orell Füssli Kartographie durchstöbert und für eine Sonderausstellung zusammengestellt. Im speziell für diesen Anlass eingerichteten Buchladen erwarten die Gäste Bücher, Autoren und weitere Überraschungen.

Herzstück des Hoffestes wird die erlebnisreiche Ausstellung «Vom Papier zur sicheren Banknote» im öffentlich begehbaren Teil des Hauptsitzes sein. Mit Führungen und Filmen können die Besucher in die Welt des Banknotendrucks eintauchen und die einmalige Möglichkeit nutzen, die eigens für das Jubiläumsjahr produzierte Jubiläumsnote zu besichtigen.

Die neue Jubiläumsnote hat Orell Füssli Sicherheitsdruck des 500 Jahr Jubiläums in Auftrag gegeben und diese am 23. Oktober an einem Fachkongress in Kopenhagen zum ersten Mal präsentiert. Entworfen hat sie der Lausanner Grafiker Christophe Métroz, der sich vom Thema «Zeit» hat inspirieren lassen. Die Jubiläumsnote, für welche die weltbesten Banknotendrucker alle Register gezogen haben, ist ausschliesslich am Tag des offenen Hofes zu besichtigen.

Neue Froschart wird getauft

Zu Ehren des Firmengründers, des Buchdruckers Christoph Froschauer, ist eine besondere Aktion geplant: In Zusammenarbeit mit dem Zoo Zürich und der Firma Sicpa Holding SA wird eine in Madagaskar beheimatete, neue Froschart der Gattung «Stumpffia» Christoph Froschauer gewidmet. Diese neue Froschart ist von den Amphibienforschern beschrieben worden, ihr neuer Name soll noch in diesem Jahr genehmigt und in den entsprechenden Fachzeitschriften publiziert werden.
Der Frosch kommt nicht von ungefähr: Froschauer hat seinen Namen zu seiner Bildmarke gemacht. Der Frosch auf der Aue ist als Logo dem Unternehmen bis in die 70er- Jahre erhalten geblieben. Mit dieser Tat unterstützen Orell Füssli Holding AG und Sicpa Holding SA die Amphibienforschung auf Madagaskar, denn Amphibien gehören zu den meistbedrohten Tierarten der Erde.

Food und Drinks aus dem Quartier, ein abwechslungsreiches Kinderprogramm mit Globi & Globine, Signierstunden, Referate und Filme zum Sicherheitsdruck und zur «Zürcher Bibel» sowie Livemusik im Hof runden das Programm ab. (pd.)

< Stapo setzt bei Fahrzeugen künftig auch auf Elektroantrieb

Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 21. November 2019
Zürich 2 vom 21. November 2019
Zürich Nord vom 21. November 2019
Zürich West vom 21. November 2019
Küsnachter vom 21. November 2019
Küsnachter Amtlich vom 21. November 2019

Sonderzeitungen

2000-Watt-Gesellschaft 2019
Abenteuer Stadt Natur 2019
Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger Volketswiler Nachrichten