Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Zürich West mit Quartierecho Küsnachter Küsnachter Amtlich

05.10.2017 - 13:39 Uhr

«Bei Planung werden Anliegen älterer Menschen zu wenig berücksichtigt»


Monika Bätschmann (l.) und Karin Rykart (Mitte) führten die Gruppe. Foto: pm.

Stadtratskandidatin Karin Rykart (Grüne) und Gemeinderätinnen führten eine Gruppe Seniorinnen und Senioren durch Höngg. Dabei gingen sie der Frage nach, wie altersfreundlich das Quartierzentrum ist.

Bereits kurz nach dem Treffpunkt Schulhaus Bläsi gingen die am Spaziergang teilnehmenden Seniorinnen und Senioren auf die erste Problematik ein. Bei der Haltestelle des Busses 46 stadtauswärts ist der Platz eng, vor allem wenn dort viele Menschen auf den Bus warten. Ein weiterer Problempunkt für Menschen mit Rollator oder Stöcken ist das Pärkli an der Limmattalstrasse beim Meierhofplatz. Eine relativ steile Rampe führt in die kleine Oase. Diese kann mit einem Rollator nicht überwunden werden. Allgemein wurde festgehalten, dass es etwas zu wenig Sitzbänke gibt, wo man sich zwischendurch ausruhen kann.

Ein Problem auch für Senioren ist der Meierhofplatz. Die Übersicht zu haben, ist schwierig. Nicht überall sind die Rot- und Grünphasen auf ältere Menschen abgestimmt. Der Durchgang bei der UBS ist schmal. Breiter und übersichtlicher wird es erst entlang der Regensdorferstrasse. Allgemein sind die Velofahrer, die auf dem Trottoir fahren, ein Problem. Senioren hören sie nicht, wenn sie von hinten kommen und erschrecken. An der Limmattal-strasse bei der Haltestelle Zwielplatz fehlt ein Fussgängerstreifen. Die auf dieser Seite aus Tram und Bus aussteigenden Fahrgäste überqueren die Strasse trotzdem. Gemeinderatskandidatin Monika Bätschmann ging einfühlsam auf die Anliegen der Senioren ein und wies auf Problempunkte hin. Abgeschlossen wurde der Spaziergang mit einem Apéro und Gesprächen.

Mit der Basis
«Bei der Planung werden die Anliegen der älteren Menschen zu wenig berücksichtigt», hielt Karin Rykart fest. Oft seien es nur kleine Massnahmen, die mit geringem Aufwand realisiert werden könnten wie Randsteine, Fussgängerstreifen, längere Grünphasen, schmale Trottoirs und Sitzbänke. (pm.)

Quartierspaziergang in Altstetten mit Stadtratskandidatin Karin Rykart und Kantonsrätin Silvia Rigoni, Donnerstag, 5. Oktober, 16 bis 17 Uhr. Treffpunkt: vor dem Bahnhof Altstetten, bei der grossen roten Eisenskulptur von Bernhard Luginbühl. Anschliessend Apéro.

< FDP will «meh blau» in Zürich

Alle News

Anzeigen

Galerien

Aktuelle Ausgaben

Züriberg vom 20. September 2018
Zürich 2 vom 20. September 2018
Zürich Nord vom 20. September 2018
Zürich West vom 20. September 2018
Küsnachter vom 20. September 2018
Küsnachter Amtlich vom 20. September 2018

Sonderzeitungen

Ausstellungsführer Neuer Norden 2018
Neuer Norden 2018
Abenteuer Stadt Natur 2018
Tonhalle
Literaturforum booXkey
Partnerpublikation der Lokalinfo AG
Stadt-Anzeiger Glattfelder Kilchberger Klotener Anzeiger