Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen

Böser Wille oder Lausbubenstreich: Zwingli lag am Boden

Erstellt von Pia Meier |
Zurück

Am vergangenen Samstagmorgen lag die Zwingli-Figur am Schaffhauserplatz am Boden. Es ist der zweite Fall von Vandalismus beim Projekt «Zwingli-Stadt».

Am vergangenen Samstagmorgen lag die Zwingli-Figur am Schaffhauserplatz am Boden. Es ist der zweite Fall von Vandalismus beim Projekt «Zwingli-Stadt».

Im Rahmen der Aktion Zwingli-Stadt wurden beziehungsweise werden in allen Stadtkreisen 15 Zwingli-Figuren zu verschiedenen Themen für drei Wochen aufgestellt. Der Zwingli am Schaffhauserplatz war dem Thema günstiger Wohnraum gewidmet. Die rund 200 Kilogramm schwere Figur hätte am Montag abtransportiert werden sollen. Doch am Samstag vergangene Woche lag sie leicht beschädigt am Boden. Einige Passanten staunten, aber ein paar Personen zusammen hätten genug Kraft, um den Zwingli auf dem leicht abschüssigen Gelände umzuwerfen, meinten Anwesende. Die Figur war an der Bodenplatte, auf welcher sie stand, nicht festgeschraubt, und diese war nicht am Boden befestigt.

Ob die Aktion einen Zusammenhang mit den hohen Mieten in dieser Stadt hat, ist offen. Wie hoch der Schaden ist, konnte nicht beziffert werden. Wie die Stadtpolizei auf Anfrage bestätigte, wurde von der reformierten Kirchgemeinde Zürich Strafanzeige wegen Sachbeschädigung eingereicht. Ob der Wohn-Zwingli für die Versteigerung am 6. Dezember wieder hergerichtet wird, ist offen. Es ist nicht der erste Fall von Vandalismus. Dem Bischofs-Zwingli vor der Wasserkirche war der Stab entwendet worden.