Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen
Wahldossier

Das grösste Riesenrad der Schweiz bleibt noch bis Sonntag in Küsnacht

Erstellt von Manuela Moser / Dennis Baumann |
Zurück

Selbst vom anderen Seeufer aus sichtbar und damit nicht zu verfehlen, steht das grösste Riesenrad der Schweiz zurzeit auf dem Dorfplatz in Küsnacht. Und es geht in die Verlängerung bis Sonntag, 6. Juni.

Die Dimen­sionen haben es in sich: 250 Tonnen schwer und 46 Meter hoch ist das Kon­strukt. Eine weitere Besonderheit: Es ist das einzige Riesenrad im Land, das über eine rollstuhlgerechte Gondel verfügt. Betrieben wird es von der Schaustellerfamilie Bourquin, allen voran von René und Anja Bourquin. Sie prägen die Familiendynastie in der fünften Generation.

Geprellte Schausteller

Auch dieses Jahr gibt es für Schausteller kaum Anlässe, an denen sie ihre Bahnen in Betrieb nehmen können. Die Pandemie treffe nach wie vor alle hart, sagt René Bourquin, der neben dem Riesenrad auch andere Chilbi-Attraktionen betreibt: «Daher bin ich den Küsnachtern und der Gemeinde Dank schuldig, dass wir unser Riesenrad aufstellen und den Leuten zumindest damit ein wenig Freude bereiten können.» Nach diversen Absagen mehrerer Grossanlässe hat Bourquin angefangen, Gemeinden direkt zu kontaktieren. Küsnacht war eine der ersten, die ihm entgegenkam.

Für vollständig gefüllte Gondeln reichen die Besucherzahlen nicht aus, doch diejenigen, die vor Ort sind, freuts. «Die Sonne zeigte sich. Die perfekte Gelegenheit, mit meinen Kindern etwas zu unternehmen und wir mussten nicht mal richtig anstehen», sagt eine Küsnachter ­Mutter. Das Riesenrad empfängt Besucherinnen und Besucher zwischen 13 und 22 Uhr und am Wochenende bis um 23 Uhr.