Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen

Dem Quartier Leben einhauchen

Erstellt von Pia Meier |
Zurück

Der Oberstrass-Määrt soll dieses Jahr wieder stattfinden. Allerdings sind keine Veranstaltungen oder Attraktionen geplant.

Im vergangenen Jahr musste der Oberstrass-Määrt wegen der Pandemie abgesagt werden. 2021 ist er am 12. Juni vom Rigiplatz bis zur Kirche Oberstrass als «normaler» Markt geplant. Das heisst, er soll als Warenmarkt gelten und nicht als Veranstaltung. Deshalb wird auf Vorführungen, Attraktionen, Spiele, Kinderland, Määrt-Lauf und anderes verzichtet. Es gibt nur einen Markt mit Ständen.

«Damit unterliegen wir nicht den Vorgaben zur Maximalzahl anwesender beziehungsweise teilnehmender Personen», versichert Josua Woerlen vom Organisationskomitee. «Es besteht für uns als Betreiber jedoch die Pflicht zur Umsetzung eines Schutzkonzeptes», wird im Schreiben an die Vereine und Institutionen festgehalten. Es soll das Konzept vom Schweizerischen Marktverband übernommen und angepasst werden.

Anlass noch nicht bewilligt

Mit diesem Konzept will man dem Quartier gesellschaftliches Leben einhauchen. «Wir sind überzeugt, dass das Bedürfnis der Quartierbevölkerung nach einem solchen Anlass gross ist», betont Woerlen. Noch liegt aber keine Bewilligung vor.

Das OK hofft, dass viele Geschäfte, ­Läden, Vereine, Restaurants, Take-aways, ­Institutionen und Kunsthandwerker teilnehmen und an Marktständen ihre Waren und Dienstleistungen anbieten. So können sie zu einem vielfältigen, bunten und fröhlichen Markt beitragen. «Denn sie geben dem Quartier ein Gesicht und ermöglichen damit einen besonders attraktiven und erlebnisreichen Oberstrass-Määrt», so das OK. Es wird mit einem kleineren Markt als in anderen Jahren gerechnet. Bis zur Woche vor Ostern waren 18 Anmeldungen eingegangen.

Behördliche Absage einkalkuliert

Der Vorstand des Quartiervereins habe auch die möglichen finanziellen Auswirkungen einer behördlichen Absage des Oberstrass-Määrt eingehend diskutiert, wird weiter festgehalten. Der Flyer werde zwar angepasst, aber wie üblich in alle Haushalte verteilt. Absperrband und Bodenmarkierungsband stellt der Quartierverein unentgeltlich zur Verfügung. «Und falls der Oberstrass-Määrt doch abgesagt werden müsste, werden Standbetreibern und Inserenten keine Kosten in Rechnung gestellt», wird versichert. Am 13. Juni ab 10 Uhr ist ein ökumenischer Gottesdienst mit Bürgertrunk vorgesehen.

In normalen Zeiten wird im Juni das Stolze Openair auf der Stolzewiese durchgeführt. 2020 musste es abgesagt werden. Auch dieses Jahr wird das Stolze Openair nicht im gewohnten Rahmen stattfinden.