Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen
booxkey

Eine Radlegende tritt ab

Zurück

Am letzten Bahn-Meeting 2020 auf der offenen Rennbahn in Oerlikon wurde Sepp Helbling feierlich verabschiedet. Der rüstige Bahnradsport-Experte (87) bekam von der IGOR (Interessen Gemeinschaft Offene Rennbahn) den «Goldigen IGOR-Dynosaurier-Award» für «17 Jahre, 375 Meetings, rund 2500 Rennen, 172 Schweizer Meisterschaften». Dazu kam der «Goldige Igel-Award». Medienchef Heier Lämmler schreibt dazu: «Sepp Helbling war seit 1952 (!) mit ganz wenigen Ausnahmen stets mit von der Partie, wenn auf der offenen Rennbahn oder auf der Hallenstadion-Piste etwas los war. Seit ihrer Gründung 2003 ist Sepp Helbling auch bei der IGOR dabei. Wohl aus Gründen seines zurückhaltenden Wesens wollte er nie Vorstand dieses Vereins werden. Ohne den ‹Sepp› aber und ohne den ‹Wisel› und ihre treuen Mitstreiter würde sich auf der ältesten noch bestehenden Schweizer Sportstätte schon längst kein Velorad mehr drehen. Bis Ende Saison 2019 sass Sepp Helbling Dienstag für Dienstag schon Stunden vor Meeting-Beginn und den ganzen Rennabend lang hinter seinem Laptop im Rennbüro unter der Tribüne. In 17 Jahren fiel er kein einziges Mal aus, plante 375 Meetings, von denen 299 durchgeführt, 22 abgebrochen wurden und 54 wegen schlechter Witterung gänzlich abgesagt werden mussten. Für rund 2500 Rennen erstellte er erst die Start- und danach die Ranglisten. 172 Rennen zählten als Schweizer Meisterschaft in den verschiedensten Sparten.» Sepp Helbling gilt als grösster Experte und weiss schlicht und einfach alles vom Schweizer Radsport. In der kommenden IGOR-Saison 2021 möchte Helbling nun vor allem als Gast anwesend sein. (zb.)