Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen
booxkey

Einen Blick ins «illegale» Museum werfen

Zurück

Am Samstag wird auf dem Areal der ehemaligen ARA Glatt die Oldtimer-Sammlung von Entsorgung + Recycling Zürich versteigert. Die Gant im «illegalen» Museum ist – mit Anmeldung bis Freitagmittag – öffentlich.

Das Museum mit den perfekt renovierten Lastwagen hatte «Symbolcharakter der Vergangenheit», sagte Daniel Aebli vor den Medien. Er lud am Montag zu einem Ortstermin nach Opfikon. Ziel: die Besichtigung von 16 Objekten, die am kommenden Samstag öffentlich versteigert werden. Denn man will sie loshaben, «die Sache erledigen», wie Aebli gegenüber dem Regionaljournal von SRF festhielt. Die Krise lastet schwer auf der Stadt Zürich. Der Direktor übernahm die Leitung von Entsorgung + Recycling Zürich (ERZ) vor zwei Jahren mitten in einer riesigen Korruptionsaffäre. Seinem Vorgänger kreidete man Schwarzgeldkassen, schnittige Firmenwagen und freihändig vergebene Millionenaufträge an. Und ein «illegales» Museum mit alten Kehrichtwagen und weiteren historischen Kommunalfahrzeugen. ERZ hatte für die Einrichtung und den Betrieb eines solchen Museums keinen Auftrag und keine gültige Ausgabebewilligung.
Nun kommt also die Versteigerung. Sie ist – mit Anmeldung, siehe Fusszeile – öffentlich. Am Samstag unter den Hammer (Minimalangebot jeweils 100 Franken) kommen unter anderem ein Strassenwischanhänger von 1907, zwei Kipper von Berna und Saurer aus den Jahren 1946 und 1954 sowie ein Kehrichtwagen von 1972. Dieser wurde in den Medien schon als «vergoldeter» Lastwagen bezeichnet. Grund: Seine Renovation kostete die öffentliche Hand fast 400’000 Franken.

«Guten Platz bekommen»
Doch Daniel Aebli gibt sich keinen Illusionen hin. «Wir sind froh, wenn die Objekte einen guten Platz bekommen», findet er. Die 1,7 Millionen Franken, die das Museum gekostet haben, kämen sowieso nicht mehr zurück.
Für die Bevölkerung von Opfikon besteht wohl eine einmalige Chance, am Samstag das «illegale» Museum zu besichtigen. Denn es war nie öffentlich zugänglich. Voraussetzung ist wie erwähnt die Anmeldung zur Auktion. Das Museum soll nach der Gant aufgelöst werden. Noch offen ist, was mit dem Areal und dem Tagungszentrum geschieht. Von der Versteigerung ausgenommen sind zwei historisch wertvolle Fahrzeuge mit starkem Bezug zur Stadt Zürich und den Aufgaben von ERZ. Sie werden in die Besucher-Rundgänge von ERZ im Werdhölzli integriert. Immerhin: damit bleibt eine Mini-Museumsversion erhalten. (ls.)

Programm vom Samstag, 24. Oktober: Für die Teilnahme an der Auktion ist zwingend eine vorgängige Anmeldung erforderlich Anmeldeschluss ist am 23. Oktober 2020, 12.00 Uhr. Infos im Internet.
Ablauf:
9 Uhr: Start freie Besichtigung
11 Uhr: Beginn der Auktion
ca. 13 Uhr: Schluss der Veranstaltung