Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen
Wahldossier

Eintauchen in die Welt der schnellen Räder

Erstellt von Lorenz Steinmann |
Zurück

Bei trockenem Wetter finden bis Ende September jeden Dienstagabend attraktive Velorennen auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon statt. Oft knattern auch die Töffs der Steher und am kommenden Dienstag dreht sogar der Rekord-Rollstuhlsportler Heinz Frei eine Ehrenrunde ums Oval.

Die Saisonpremiere im altehrwürdigen Betonoval in Oerlikon bot ein Bild, das Radsportherzen trotz traditionell tiefem Ruhepuls höher schlagen lässt. Bei herrlichstem Wetter trafen sich gegen 800 Radsportfans im Oval und auch die von der Stadt teilweise neu erstellte Gegentribüne wurde rege benutzt – vor allem von jüngeren Fixie-Nerds und von Familien. Die wahren Kenner eher älteren Jahrgangs benützten wie eh und je die schattige Haupttribüne mit Restaurant und WC in Sichtweite. Sie alle wurden Zeugen, wie bei den Nachwuchskategorien Radsportlerinnen und Radsportler aus der Ukraine den Rennen den Stempel aufdrückten.

Gemäss einem Blick-Artikel war es Swiss-­Cycling-Geschäftsführer Thomas Peter, der nach Ausbruch des Ukrainekriegs sofort reagierte, als ihn ein Hilferuf aus der Ukraine erreicht. Mit zwei Bussen und drei Kollegen holte er im März 13 ukrainische Nachwuchs-Radfahrer in die Schweiz. Diese leben und trainieren nun in Magglingen und in Grenchen auf der dortigen Velorennbahn. Jeweils am Dienstag kommen sie nach Zürich und fahren hier höchst erfolgreich Rennen. Ein Spektakel sind natürlich die Steherrennen, welche am Eröffnungsabend wie stets in zwei Läufen ausgetragen wurden. Es siegte überlegen Giuseppe «Giusi» Atzeni (44). Fazit: Für den Eintrittspreis von 10 Franken bekommt man viel geboten – und der eine oder andere Zuschauer freut sich wohl auf die nächste Veloausfahrt, einfach nicht so schnell wie die Steher.


Buchvernissage und Ehrenrunde von Heinz Frei –Beni Thurnheer moderiert

Am Dienstag, 31. Mai (Beginn ab ca. 19 Uhr), besucht mit Heinz Frei der erfolgreichste paralympische Sportler der Geschichte und eine der spannendsten Schweizer Persönlichkeiten der Gegenwart die Rennbahn. Er wird auf seinem Handbike eine Ehrenrunde fahren. Moderiert wird diese Ehrung von Beni National, von Beni Thurnheer also, dem wohl beliebtesten Schweizer Moderator aller Zeiten.