Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen
Wahldossier

Festliche Barockklänge in der Enge

Zurück

Das Zürcher Ensemble «i baroccoli» präsentiert ein Programm mit Musik aus dem 18. Jahrhundert. Am Samstag, 15. Januar, um 17 Uhr bringen passionierte Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Brian Dean in der reformierten Kirche Enge Werke von Bach, Corelli, Telemann und Vivaldi zur Aufführung.

Eröffnet wird das Konzert mit der Ouverture à la Pastorelle TWV 55:F7 von G. Ph. Telemann. Anschliessend interpretiert Pascal Suter (Sopranflöte) das Oboen­konzert in d-Moll, BWV 1059R von J. S. Bach. Nach dem Concerto grosso, Op. 6, Nr. 8 von A. Corelli ist die Geigerin Daria Zappa als Solistin in A. Vivaldis virtuosem Stück «La Stravaganza» zu hören. Das ­Ensemble i baroccoli führt ein zweites festliches ­Orchesterwerk auf, A. Vivaldis Sinfonie in D-Dur, RV 125. Den Abschluss bildet J. S. Bachs Doppelkonzert für zwei Violinen in d-Moll, BWV 1043, in welchem Daria Zappa und Brian Dean die Solostimmen übernehmen. Unterstützt wird das Ensemble durch Massimiliano Matesic, Cembalo, sowie Emanuele Forni, Theorbe und Laute.

Das Barockensemble i baroccoli wurde 2011 von Daria Zappa, Massimiliano Matesic und Pascal Suter gegründet. Genau zum 10-Jahr-Jubiläum konzertieren alle drei Gründungsmitglieder nach mehrjähriger Pause wieder gemeinsam. Dieses Jahr spielt das Ensemble erstmals unter der Leitung von Brian Dean, einem ausgewiesenen Barockspezialisten. Er ist Mitglied beim Freiburger Barockorchester und Dozent an der Hochschule Luzern für Violine sowie historische Aufführungspraxis. Mit viel Spielfreude begeistert er das Amateurensemble für die vertiefte Auseinandersetzung der barocken Spielweise. Nach Auftritten in der Kloster­kirche Einsiedeln, in der reformierten Kirche Malans, Zollikon, sowie in der Wasserkirche Zürich gibt das Ensemble i baroccoli das Schlusskonzert in Zürich Enge. Eintritt frei, Kollekte. (e.)

Das Barock­ensemble «i baroccoli» wurde 2011gegründet. Bild zvg

Weitere Informationen: www.ibaroccoli.ch