Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen
Wahldossier

Frischer Wind für den Gemeinderat - Schulpräsidium noch offen

Erstellt von Manuela Moser |
Zurück

Die Ausgangslage war spannend, nun steht fest: Markus Ernst (FDP) bleibt Präsident, sein Herausforderer Urs Esposito (parteilos) wird nicht als Präsident, dafür als Gemeinderat mit fünft bestem Resultat gewählt.

Auch die beiden jungen, neuen Adrian von Burg (SVP) und Gauthier Rüegg (FDP) ziehen in die Küsnachter Exekutive ein. Gehen müssen allerdings die beiden Bisherigen Ueli Erb und Martin Schneider (beide SVP). Erb hatte das absolute Mehr zwar erreicht, aber scheidet als überzählig aus. Nicht gewählt wurde allerdings Schneider; ebenso die Neuen Parteilosen Claudio Durisch, Dieter Koenig und Johannes Friess.

Schulpräsidium noch offen

Zu einem zweiten Wahlgang kommt es im Kampf um das Schulpräsidium, und damit um den siebten Sitz im Gemeinderat: Christina Zürcher (parteilos) hat mehr Stimmen als Klemens Empting (FDP) erlangt, jedoch das absolute Mehr verpasst. Die andern fünf Mitglieder der Schulpflege sind alle wieder gewählt worden: Suzanne Eckert (FDP, bisher), Iris Heim (parteilos, bisher), Stefan Kriz (FDP, bisher), Stephanie Rippmann (FDP, bisher), und Brigitte Stucki Weiss (parteilos, bisher). Das absolute Mehr erreicht hat, aber als überzählig ausgeschieden ist Simone Häusermann-Bider (SVP, neu).

RPK: Ein Überzähliger ausgschieden

Für die Rechnungsprüfungskommission (neun Mitglieder, inklusive Präsidium) gewählt sind Tim Dührkoop (FDP, bisher, neu auch als Präsident), Nicolas Bandle (SVP, bisher), Lorenz Bollinger (FDP, neu), Urs Duss (Die Mitte, neu), Markus Ehrat (SVP, bisher), Alexander Herzog (FDP, neu), Thomas Lehmann (FDP, neu), André Tapernoux (EVP, bisher) sowie Peter Tschudin (glp, neu). Das absolute Mehr erreicht hat, aber als überzählig ausgeschieden ist Michael Schollenberger (SVP, neu).

Bürgerrechtskommission: Rogers und Ulrich ausgschieden

Die Bürgerrechtskommission (vier Mitglieder, ohne Präsidium), setzt sich neu zusammen aus Karin Bischofberger (Die Mitte, neu), Marc Lindt (FDP, bisher), Gianni Platz (SVP, bisher) sowie Isabelle Silverman-Bodmer (FDP, neu). Das absolute Mehr erreicht hat, aber als überzählig ausgeschieden ist Celestina Rogers (glp, neu). Nicht gewählt wurde Silvia Ulrich (EVP, neu).

Zweiter Wahlgang für die Sozialkommission

Für die Sozialkommission (drei Mitglieder, ohne Präsidium) gewählt sind Eva Borla-Geier (FDP, bisher) und Michael Brand (glp, bisher). Das absolute Mehr verpasst hat und damit nicht gewählt ist Esther Rutishauser Empting (FDP, neu). Nicht gewählt wurden sodann Hans Kägi (SVP, neu) sowie Ariane Zeller (parteilos, neu). Damit wird für den dritten Sitz ein zweiter Wahlgang notwendig.

Die Stimmbeteiligung betrug an diesem Wahlsonntag 45 Prozent.