Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen
Wahldossier

Halbe Million Menschen geboostert

Zurück

Aufgrund der derzeit stark steigenden Fallzahlen ruft der Kanton Zürich die Bevölkerung erneut auf, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Es sind genügend freie Termine für Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen vorhanden. Am 17. Januar 2022 eröffnet im Einkaufszentrum Glatt ein weiteres Impfzentrum. Dies schreibt der Kanton Zürich in einer Medienmitteilung.

Im Kanton Zürich haben sich rund eine halbe Million Menschen boostern lassen. Bei den Erst- und Zweitimpfungen sind es je rund eine Million. Die Impfung ist unverändert das beste Mittel zum eigenen Schutz, zum Schutz der Mitmenschen sowie zum Schutz zur Aufrechterhaltung der dafür notwendigen Infrastruktur. Eine Auffrischimpfung schützt zu rund 70 Prozent vor einer Ansteckung mit Omikron. Auch schützt sie vor allem vor einem schweren Krankheitsverlauf. Dies zeigen die Hospitalisierungen: 80 Prozent der Personen, die auf den Intensivstationen gegen Covid-19 behandelt werden müssen, sind ungeimpft.

Aufgrund der derzeit täglich mehreren tausend Neuinfektionen ruft der Kanton Zürich die Bevölkerung erneut auf, sich impfen zu lassen. Regierungsrätin Natalie Rickli appelliert an die Bevölkerung: «Eine Auffrischimpfung ist jetzt wichtig, um weiterhin vor einer schweren Erkrankung geschützt zu sein. Zudem leisten Sie einen wichtigen Beitrag, damit wichtige Angebote der Grundversorgung aufrechterhalten werden können.» Personen, welche bereits zur Boosterimpfung zugelassen sind, jedoch noch keinen Termin gebucht haben, werden in den kommenden Tagen eine Erinnerungs-SMS erhalten.

160'000 freie Termine im Januar

Im Kanton Zürich sind 71 Prozent der über 65-Jährigen sowie knapp ein Drittel der Gesamtbevölkerung geboostert. Neben Apotheken, Hausarztpraxen sowie dem Impftram in der Stadt Zürich bieten auch zwölf Impfzentren Boosterimpfungen an. Am 17. Januar 2022 eröffnet im Einkaufszentrum Glatt ein weiteres Impfzentrum. Eine Terminbuchung wird vorausgesetzt. Termine können über die kantonale Impfplattform «VacMe» gebucht werden. Derzeit gibt es alleine im Januar noch rund 160'000 freie Termine für Auffrischimpfungen in Impfzentren und Apotheken.

Personen, welche bezüglich Covid-19 besonders exponiert sind, wie beispielsweise das Pflege- und Gesundheitspersonal, empfiehlt die Gesundheitsdirektion dringend, eine Auffrischimpfung vorzunehmen. Sie schützen damit sich selbst, ihre Kolleginnen und Kollegen am Arbeitsplatz sowie ihre Patientinnen und Patienten. Das Pflege- und Gesundheitspersonal ist für die Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems von grosser Bedeutung.

Reges Interesse an Kinderimpfungen

Seit Dienstag wurden 1'369 Kinderimpfungen durchgeführt. Termine für Kinderimpfungen können seit Montag 3. Januar 2022 gebucht werden. Der Kanton Zürich schaltet laufend weitere Termine auf «VacMe» auf. Die Kinderimpfung wird Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren im Universitäts-Kinderspital Zürich, im Impfzentrum am Hirschengraben, im Impfzentrum Uster sowie im Impfzentrum Winterthur angeboten. Darüber hinaus sind Kinderarztpraxen ein zentraler Pfeiler bei der Durchführung der Kinderimpfungen. Die meisten sind individuell für einen Termin zu kontaktieren, einige Ärzte bieten Termine für Kinderimpfungen auch über «VacMe» an. (pd.)