Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen
Wahldossier

Initiative Grundeinkommen wird eingereicht

Zurück

Die städtische Initiative zu einem wissenschaftlichen Pilotversuch zum Grundeinkommen wird heute Montag mit über 4000 Unterschriften an den Zürcher Stadtrat übergeben. Dies schreibt das Initiativkomitee in einer Medienmitteilung.

Für die städtische Initiative «Wissenschaftlicher Pilotversuch Grundeinkommen» wurden in den letzten 6 Monaten mehr als 4000 Unterschriften in der Stadt Zürich gesammelt. Die Unterschriften werden am Montagnachmittag im Stadthaus eingereicht. Begleitet wird die Eingabe der Stimmen von einer Aktion, bei welcher 4000 goldene Taler auf den Münsterhof geleert werden. Dabei sollen die rund 4000 Unterstützer durch die Taler repräsentiert werden. Die Aktion wird von Vertretern aus dem Komitee durchgeführt. 

Hintergründe zur Initiative

Die Initiative sieht vor, dass mindestens 500 Personen während drei Jahren ein Grundeinkommen erhalten. Die genaue Höhe des Grundeinkommens im Pilotversuch ist nicht festgelegt, soll aber das soziale Existenzminimum der Stadt Zürich nicht unterschreiten. Der Pilotversuch beauftragt die Stadt Zürich das Projekt wissenschaftlich von Hochschulen begleiten zu lassen. Die Initianten sind ergebnisoffen: «Die Zeit ist reif, das Grundeinkommen weiterzubringen: Von der vermeintlichen Utopie zu wissenschaftlichen Fakten.» so Lara Can vom Komitee. 

Es engagieren sich Linke bis Bürgerliche (SP, GLP und FDP) als Privatpersonen für die Initiative, der Grossteil des Komitees hat jedoch kein parteipolitisches Profil. Einer jener ist Erwin Fässler, der im März während dem Lockdown eine Petition zur Einführung des Grundeinkommens auf nationaler Ebene gestartet hat. Über 90’0000 Personen haben diese Petition unterstützt. «Für mich ist klar, das bedingungslose Grundeinkommen hatte noch nie so viel Aktualität, wie jetzt gerade.» so Fässler. (pd.)