Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen

Mission 1. August – oder wie der Bund den Nationalfeiertag retten will

Erstellt von Christina Brändli |
Zurück

Unzählige Feste sind dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Auch unseren geliebten Nationalfeiertag am 1. August gönnt uns der Virus nicht. Doch die Schweiz wäre nicht die Schweiz, wenn wir nicht auch dafür eine Lösung parat hätten. 1.-August-2.0 sozusagen.

Das bekannte Sprichwort «Man soll die Feste feiern, wie sie fallen» gilt seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie nur noch selten. Und wenn, dann nur in sehr kleinem Rahmen. An der frischen Luft. Mit genügend Abstand und wo das nicht möglich ist, mit Maske über Mund und Nase.

Dass beinahe alle Festivitäten rund um den Schweizer Nationalfeiertag abgesagt wurden, ist daher nur logisch. Doch das Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) weiss Rat und bringt dieses Jahr zum ersten Mal den 1. August digital direkt ins Wohnzimmer. «Dieses Jahr sind wir uns mehr denn je bewusst geworden, wie wichtig soziale Nähe, Verbundenheit und Solidarität sind – auch als digitale Gemeinschaft», heisst es auf der Website des EDA. Präsenz Schweiz, eine Verwaltungseinheit des EDA, hat in Zusammenarbeit mit der Konsularischen Direktion zum Nationalfeiertag eine digitale Plattform als virtuellen «Treffpunkt» lanciert. Zielgruppe sind in erster Linie alle Ausland- oder Heimwehschweizerinnen und Schweizer, aber auch eingefleischte Fans der Schweiz und Interessierte an unserem schönen Land. Nicht zu vergessen wären dieses Jahr zusätzlich alle Schweizerinnen und Schweizer, die auf grosse Festlichkeiten verzichten müssen.

Alles für den 1. August
Die interaktive Website umfasst alles, was es für einen typischen 1. August braucht: Rezepte wie Zopf und Birchermüsli, Bastelanleitungen für Lampions oder Windräder, eine Auswahl an passender Musik für die richtige Stimmung, kurze Videotutorials für Aktivitäten wie Jodeln oder Fahnenschwingen oder das «Swiss Sounds Quiz», bei dem ein feines Gehör gefragt ist. Natürlich darf auch die Nationalhymne nicht fehlen. Mit Text zum Mitsingen oder einfach als akustische Version zum gebannt lauschen. Auch Video-Grussbotschaften von Aussenminister Ignazio Cassis und Schweizer Botschafterinnen und Botschafter aus verschiedenen Regionen der Welt finden sich auf der Seite. Heute Samstag wird zudem die Rede von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga auf dem Rütli via Livestream übertragen.

Trotz Abstand soll der Nationalfeiertag gemeinsam begangen werden. Dazu können Besucherinnen und Besucher von www.missione1agosto.org ihre ganz persönlichen 1.-August-Eindrücke mit der Welt teilen. Ob Cervelat auf dem Grill, Fähnchen über der Terrasse oder das Feuerwerk im heimischen Garten, wenn wir alle ein Stückchen unseres persönlichen 1. August-Gefühls nach draussen tragen, kommt vielleicht doch noch so etwas wie Geburtstagsstimmung auf. In diesem Sinne: Ein Hoch auf die Schweiz!

www.missione1agosto.org