Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen
Wahldossier

Mundartband XotniX feiert Albumtaufe

Erstellt von Rahel Köppel |
Zurück

Am 14. Mai feierten XotniX ihr neustes Album mit einem Konzert in der Sunnemetzg in Küsnacht. Mit dabei waren nicht nur Freunde, Familie und Interessierte, sondern auch ein bekannter Vertreter der Schweizer Musikwelt.

Nach langer Zeit ohne Konzerte konnte XotniX vor zwei Wochen endlich wieder vor Publikum spielen. Bei schönstem Wetter hatten die Besucher an diesem Abend die Gelegenheit, sich vor dem Konzert neben der Freizeitanlage Sunnemetzg mit Speis und Trank zu stärken, bevor die Band loslegte. Die lange Durststrecke ohne Gigs war der Band und dem Publikum anzumerken. Die Leute tanzten, sangen und feierten mit. Auch die Bandmitglieder genossen es sichtlich, wieder auf einer Bühne vor Publikum zu stehen. Thomas Kauflin, Leadsänger von XotniX, lockerte die Stimmung zwischen den Liedern mit Sprüchen immer wieder auf.

Koproduktion mit Baschi

Der Höhepunkt des Abends folgte dann kurz vor 22 Uhr. Das neues Album «X2» wurde von keinem anderen als dem erfolgreichen Schweizer Mundartsänger Baschi getauft. Mit seiner lockeren Art und dem guten Humor entlockte er dem Publikum einige Lacher. Das Tüpfelchen auf dem i waren die zwei Songs, die XotniX und Baschi gemeinsam zum Besten gaben: ein eigenes Lied der Band und dann noch Baschis Klassiker «Chum bring en hei», bei dem jeder noch so stille Konzertbesucher zum Mitsingen animiert wurde. Nach dem Konzert hagelte es Gratula­tionen und Komplimente.

Auch Selfies und Gespräche mit Baschi kamen nicht zu kurz, was die Band überglücklich stimmte: «Es ist ein unglaubliches Gefühl, wieder auftreten zu dürfen. Wir hatten grosses Lampenfieber und haben uns vor dem Konzert aus Spass gefragt, wieso wir uns das eigentlich antun», sagt Dominik Dozza, Gitarrist der Band. «Jetzt wissen wir es wieder. Wir machen das für so ein tolles Publikum, wie wir es heute Abend hier in Küsnacht hatten. Zudem wollen wir mit unseren Songs Freude auslösen und ich glaube, das haben wir heute geschafft», sagt Dominik Dozza weiter.

Die Bandmitglieder kennen sich bereits seit der Schulzeit und machen seither gemeinsam Musik. «Dies spürt man, wenn sie zusammen auf der Bühne stehen. Sie sind die besten Freunde und eigentlich schon praktisch eine Familie» , sagt die Ehefrau des Leadsängers Kauflin. Und hat Baschi noch Tipps für die Band? «Etwas dreckiger könnten sie schon spielen, aber das ist Ansichtssache», sagt dieser mit einem Zwinkern.


Wer die Band auch mal live erleben möchte, kann dies am Startwochenende der Tour de Suisse in der Forch. Dort wird XotniX am 11. Juni ab 15 Uhr im grossen Festzelt spielen.