Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen
Wahldossier

Publibike: Weniger Velos und Stationen

Zurück

«Die hochdefizitäre Postautotochter Publibike sucht verzweifelt finanzielle Unterstützung. Im Gegensatz zu Bern will Zürich keine Hand bieten. Damit sieht die Zukunft düster aus», schrieb diese Zeitung in einem Teil ihrer Auflage kürzlich. Gegen einige Aussagen wehrte sich die Post Schweiz AG. Sie moniert, dass die aktuellen Zahlen der Velos und Stationen in Zürich tiefer als im Artikel angegeben seien: «Das Publibike-Netz in Zürich besteht aktuell aus 1500 Velos und 122 Stationen.» Wir schrieben von «gut 2000 Velos und 169 Stationen». Freilich liess die Stadt Zürich im April 2018 verlauten, dass im Sommer 2019 über 150 Stationen mit 2250 Fahrrädern aufgestellt sein werden. Somit stehen in Zürich nur rund 67 Prozent der geplanten Publibike-Velos zur Verfügung.
Wir schrieben zudem, dass Post-Präsident Urs Schwaller bis Mitte 2019 eine Überprüfung des Geschäftszweigs Publibike angekündigt habe. Diese Aussage ist laut Post Schweiz AG veraltet: «Das Resultat dieser Überprüfung liegt vor. Der Verwaltungsrat der Post hält an Publibike fest und sucht zudem Partner. Publibike hat mit Zürich einen Fünfjahresvertrag, der eingehalten wird», so Post Schweiz AG. Laut Einschätzung dieser Zeitung steht im Communiqué aber lediglich, dass Publibike Finanzpartner suchen soll, wie von uns korrekt gemeldet. Sicher ist zudem höchstens, dass die abgeschlossenen Verträge (etwa mit der Stadt Zürich bis 2024) eingehalten werden. Was nachher passiert, ist offen. (ls./ Foto: ls.)