Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen
Wahldossier

Vogelzüchter wollen Voliere retten

Erstellt von Pia Meier |
Zurück

Der Verein Voliere Bachwiesen betreibt eine Voliere neben dem GZ Bachwiesen. Nun hat die Stadt den Pachtvertrag auf April 2023 gekündigt. Die Vogelzüchter wehren sich. Am Montag wurden erste Gespräche aufgenommen.

Zahlreiche Familien mit kleineren Kindern halten sich an schönen Tagen beim Gemeinschaftszentrum Bachwiesen auf. Anziehungspunkt sind die Tiere des GZ. Auch vor der Voliere Bachwiesen gleich neben dem GZ stehen Leute. Der Grund: Kanarienvögel, Wellensittiche, Nymphensittiche. Sie erfreuen die Menschen mit ihrem bunten Gefieder und ihrem ­Gesang. Neben dem Gebäude liegt eine Petition für den Erhalt der Voliere auf. «Selbstverständlich unterschreibe ich, denn es wäre schade, wenn die Voliere wegkommt», meint ein Mann. «Wir haben bisher 700 Unterschriften gesammelt», hält Bruno Cappellaro, Vogel­züchter und Initiant der Petition, fest.

Goncalves Rodrigues Fernando, Amir Ebrahimi, Präsident des Vereins, und Bruno Cappellaro sitzen im kleinen Aufenthaltsraum in der Baracke. Mit Stolz zeigen sie auf Wunsch ihre Züchtungen. Vögel und Käfige können auch gekauft werden, wie an der Voliere mehrfach angeschrieben ist. Die drei Vogelzüchter verbringen täglich einige Stunden mit ­ihrem Hobby. Cappellaro hat zudem für mehrere tausend Franken einiges an der Baracke neu hergerichtet. Sie steht seit 45 Jahren auf dem Bachwiesen-Areal und gehört dem Verein Voliere Bachwiesen. Acht Züchter halten darin um die 1000 Vögel. Besitzerin des Areals ist die Stadt Zürich. Diese hat nun den Pachtvertrag gekündigt. Im April 2023 soll die Voliere abgebrochen werden. Gemäss Grün Stadt Zürich sind Bauten in einer «Freihaltezone Park» nicht zulässig. Zudem sollten Grün- und Freiflächen in der Stadt möglichst für alle Besucher zugänglich sein und nicht nur für einen Verein. Wo jetzt die Voliere steht, soll nach dem Rückbau des Gebäudes ein Park entstehen und das Ufer des Bachs renaturiert werden.

Dass das städtische Amt die Pacht gekündigt hat, ohne vorher das Gespräch mit ihnen zu suchen, stört die Pächter.  «Wir wollen auch wie Menschen behandelt werden.» Am Montag hat doch noch ein Gespräch im GZ Bachwiesen stattgefunden, wie Pächter und Grün Stadt ­Zürich auf Anfrage bestätigen. Grün Stadt Zürich will nichts zum Inhalt des Gesprächs sagen. Die Pächter hingegen ­geben sich nach dem Gespräch leicht optimistisch. Vielleicht könne die Voliere redimensioniert in die geplante Parkanlage integriert werden. Weitere Gespräche mit Grün Stadt Zürich seien geplant. Trotzdem soll die Petition für den Erhalt der Voliere weiterlaufen.

www.petitionen.com/gegen_den_abbruch_der_vogel-voliere_bachwiesen