Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen

Wasserschutzpolizei rettet Gummiböötler

Zurück

Wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt gerieten am Samstag, 4. Juli, zwei Personen mit ihrem Gummiboot in eine kritische Notlage vor dem Höngger Wehr. Angehörige der Wasserschutzpolizei konnten das Schlimmste verhindern.

Die Stadtpolizei Zürich führte am Samstagnachmittag beim Wipkinger Park eine Präventionsveranstaltung für "Gummiböötler" durch. In diesem Zusammenhang waren zwei Angehörige der Wasserschutzpolizei vor Ort und informierten die Interessierten über die neu geltenden Vorschriften für Bootsführende: «Insbesondere wurde über die drohenden Gefahren beim Wehr informiert und darauf hingewiesen, dass der Ausstieg vor dem Wehr unbedingt frühzeitig geplant werden muss», schreibt die Polizei in einer Medienmitteilung. Kurz nach 14.30 Uhr erhielt die Patrouille die Meldung, dass es beim Ausstiegssteg in Höngg zu einem Stau der Gummiboote gekommen sei. «Um die Situation beim Verlassen der Limmat zu beobachten und ihre Präventionsgespräche weiter zu führen, begaben sie sich zum Wehr», heisst es weiter. Kurz nach 16.00 Uhr fiel den Mitarbeitenden der Stadtpolizei Zürich ein Gummiboot auf, das auf der rechten Seite flussabwärts trieb. Schnell war klar, dass es die beiden Insassen nicht bis zur Ausstiegstelle schaffen würden. Dem Bootführer gelang es, sich im letzten Moment an einem Metallpfosten am Wehr festzuhalten. Sofort eilten die Polizisten dem Paar zur Hilfe. Ihnen gelang es, mit Unterstützung weiterer Helfenden, beide Personen aus der Gefahrenzone über das Geländer in Sicherheit zu bringen. (pd.)