Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen

Wildnispark Zürich startet Saison etappenweise

Zurück

beiden Restaurants im Langenberg und in Sihlwald folgt am 19. Mai auch das Besucherzentrum in Sihlwald. Der Tierpark Langenberg wird am 7. Juni wieder öffnen.

In kleinen Etappen öffnet auch der Wildnispark Zürich seine Tore wieder. Den beiden Restaurants im Langenberg und in Sihlwald folgt am 19. Mai auch das Besucherzentrum in Sihlwald. Der Tierpark Langenberg wird am 7. Juni wieder öffnen.

Mit einer zweimonatigen Verspätung kann nun auch der Wildnispark Zürich langsam in die Saison 2020 starten. Nachdem der Bundesrat entschied, Restaurants und Museen per 11. Mai wieder öffnen zu lassen, wurden erst die beiden Restaurants im Langenberg und Sihlwald für Gäste geöffnet. Auch das Areal vor dem Besucherzentrum Sihlwald ist wieder für Publikum zugänglich. Am 19. Mai folgen das Besucherzentrum und das Naturmuseum in Sihlwald. Die Besucher können sich auf die neue Ausstellung «WaldWildnisWir» freuen. Die Öffnung des Tierpark Langenberg folgt voraussichtlich am 7. Juni.

Neue Ausstellung
Die neue Ausstellung «WaldWildnisWir» ist den Besonderheiten des Sihlwalds gewidmet und zeigt die Entwicklung vom Naturwald zur dynamischen Waldwildnis: «Im Sihlwald hat die Natur Vorrang und seit zehn Jahren trägt er dafür die Auszeichnung <naturerlebnispark>. 2019 hat der Bund die Auszeichnung für weitere zehn Jahre bestätigt», schreibt der Park in seiner Medienmitteilung. Die Auszeichnung sollte am NatUrwald-Tag gemeinsam mit Gästen gefeiert werden. Der für den 23. August geplante Anlass muss aber aus Sicherheitsgründen gestrichen werden. Der Park hat beschlossen, bis Ende August auf alle grossen Veranstaltungen zu verzichten. «Darunter fallen auch die beliebten Wildnistage und die Erlebnis-Samstage im Besucherzentrum Sihlwald», heisst es in der Mitteilung. Kurse und Exkursionen werden so weit möglich weiterhin wie geplant durchgeführt. Auch Führungen für private Gruppen können für die Zeit nach dem 8. Juni nach wie vor gebucht werden. Auch stehe das Angebot für Schulklassen wieder zur Verfügung, sobald sich der Schulbetrieb normalisiert habe.
Dem Park sind mir der Schliessung wichtige Einnahmen wie Parkplatzgebühren und Spenden weggebrochen, diese werden jedoch dringend für den Unterhalt der Tieranlagen benötigt: «Wie nie zuvor sind wir auf die finanzielle und ideelle Unterstützung unserer Besucherinnen und Besucher angewiesen und sehr dankbar dafür», wird Geschäftsführerin Karin Hindenlang in der Mitteilung zitiert. (cbr. / pd.) </naturerlebnispark>